Alles, was das Sportlerherz begehrt? Navigationsspezialist TomTom bringt erste eigene Sportuhr auf den Markt.

(von Martin)

TomTom Multi Sport GPSIch persönlich bin immer an den neuesten Innovationen im Laufsport interessiert. Egal ob das neue Schuhkonzepte, Sportgetränke oder technische Highlights sind. Der Markt für Sportuhren ist nicht gerade klein – Polar, Garmin, Timex,… sind nur einige Namen – und die Übersicht zu bewahren ist nicht einfach. Der Hersteller „TomTom“ steht jetzt im Sportsegment auf eigenen Füßen und mischt munter mit.

Wofür steht TomTom? TomToms – ursprünglich eine Trommelart – gehörten zu den ersten Kommunikationsmitteln. Über große Distanzen sind Trommelschläge zu hören. Dadurch können sie auch als Navigationshilfe genutzt werden, indem sie zu ihrem Ursprungsort hinführen. Dies findet sich auch im Logo der Marke mit den zwei trommelnden Händen wieder.

TomTom hat sich einen Namen im Bereich „Navigation“ gemacht. Mobile Navigationsgeräte, „Build-in“-Lösungen oder Navigationssoftware für Smartphones – hier liegen die Stärken des Herstellers aus den Niederlanden.

Zusammen mit Nike erschien Mitte 2011 die Nike GPS Sportwatch powered by TomTom. Jetzt hat TomTom eine eigene GPS-Uhr entwickelt. Ich hatte die Möglichkeit, die TomTom Runner zu testen und schreibe euch hier meine Eindrücke.

Was hat die TomTom Runner GPS Uhr, was andere Laufuhren nicht haben?

Schafft sie es, das KnowHow von TomTom im Bereich GPS-Messung mit einem eigenständigen Design und einer 1-Knopf-Bedienung zu verknüpfen?

Ein schmales Gehäuse mit großem Display – dadurch zeichnet sich die erste Sportuhr von TomTom aus. Und das gefällt mir recht gut. Sie ist in der Lage, alle wichtigen Infos meiner bevorzugten Sportart anzuzeigen, da ich das Display individuell einstellen kann. Egal ob ich Informationen zu meiner Herzfrequenz, meiner Pace oder meiner zurückgelegte Strecke haben möchte – das Display zeigt es mir.

Dank der 1-Knopf-Bedienung kann ich einfach durch die Menüs navigieren – der 4-Wege-Knopf macht es möglich. Und ein Vibrationsalarm hilft mir, beim Training fokussiert zu bleiben.

Immer und überall – trainieren wann und wo du willst mit TomTom

TomTom MultiSport GPSIntegriert in die Uhr ist ein Bewegungssensor, der es ermöglicht, auch beim Training im Studio meine zurückgelegte Distanz zu messen. Die Wasserdichtigkeit bis 5 ATM macht die TomTom Runner auch bei schlechten Witterungsbedingungen zum Trainingspartner.  Zum Aufladen und Auslesen der Daten kann die Bedieneinheit aus dem – austauschbaren – Armband genommen werden. 10 Stunden Akku-Laufzeit im GPS-Modus erlauben auch ausgedehntere Trainingseinheiten.

Mehr als nur Navigation: Mit TomTom Ziele setzen und in Echtzeit verfolgen

Nützliche Trainingsfeatures bieten Abwechslung im Trainingsalltag – hierzu gehören die Funktionen „Wettrennen“, „Ziel“ und „Zone“. Im Modus Wettrennen trete ich gegen meine vorherigen Einheiten an und sehe in Echtzeit, wie ich mich schlage. Setze dir ein Ziel und erreiche es. Egal, ob Zeit-, Distanz- oder Kalorienverbrauchsziel – ich kann meinen Fortschritt dank Vollbildgrafik im Display verfolgen. Und wenn ich in einem vordefiniertem Herzfrequenz- oder Tempobereich trainieren möchte, hilft mir der Zone-Modus, dieses Ziel zu verfolgen.

Lieblings-Trainingsplattform online verfolgen

TomTom SportuhrenSynchronisiere und analysiere deine Trainingseinheiten, um deine Ziele zu erreichen – auch auf deiner bevorzugten Online-Trainingsplattform. Klar, TomTom bietet mit TomTom My Sports seine eigene Plattform an, aber die auf der Uhr gespeicherten Daten sind kompatibel mit einer breiten Palette an Plattformen im Netz, wie z. B. Trainingspeaks. Und natürlich kann ich meine Aktivitäten auch mit Freunden und Bekannten in den populären Netzwerken und Apps teilen.

Welche ist deine TomTom Laufuhr?

TomTom bringt zum Start neben der Runner GPS Uhr (erhältlich mit und ohne Herzfrequenzmesser) mit der Multi-Sport GPS Uhr ein weiteres Modell auf den Markt. Die Multi-Sport GPS Uhr (erhältlich mit und ohne Herzfrequenzmesser) bietet dir zusätzlich einen Schwimmsensor zum Erfassen deiner Werte beim Schwimmen und eine Fahrradhalterung. Im Topmodell ist sogar ein barometrischer Höhenmesser und ein Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor mit dabei.

Mein persönliches Fazit: Ich bin begeistert, wie schnell die TomTom Runner einen Satelliten-Fix bekommt. Es dauerte keine 30 Sekunden und ich konnte loslegen. In der Hinsicht sind andere Hersteller meist im Hintertreffen – bei ihnen dauerte es zwischen 45 und 150 Sekunden. Die Möglichkeit, die Uhreneinheit aus dem Armband zu nehmen ist praktisch! Fraglich ist, wie fest die Einheit nach einigen Entnahmen noch im Armband sitzt. Ich würde die TomTom-Uhren auf der Suche nach einer neuen Laufuhr in meine Überlegungen mit einbeziehen, da sie einige Features haben, die sie für Läufer und Triathleten interessant machen.

Neugierig geworden? Die Modelle TomTom Runner und TomTom Multisport sind seit Anfang September 2013 erhältlich.


Tags :

Kategorien : Equipment Zubehör


Ich teste gerade die Multi-Sport Variante der Uhr. Bin gespannt, wie sich die Uhr so schlägt. Bislang finde ich das Display bzw. die Anzeigen etwas klein. Aber vielleicht kann man noch was verstellen?
Viele Grüße, Claudi

Hallo Claudi!
Das Display lässt sich für verschiedene Sportarten konfigurieren. Du bekommst dann automatisch unterschiedliche Anzeigen. Du kannst also die Sportart individuell einstellen und hast dann die dazugehörigen Informationen.
Grüße, Martin

Hallo zusammen,

kann die Multisport-Variante denn Pulsdaten im Wasser beim Schwimmen aufzeichnen?

Lg,
Matthias

Hallo Matthias!
Die Übertragung der Pulsdaten erfolgt über Bluetooth. Diese Übertragung funktioniert nicht im Wasser. Du musst leider auf deine Pulsdaten beim Schwimmen verzichten.
LG, Martin

Hallo Thomas, die Pulsdaten können mit der Multisport nach meiner Informationen beim Schwimmen nicht erfasst werden. Gruß André

Ich habe auch die neue Runners von TomTom und habe sie bisher bei einem Wettkampf eingesetzt. Sie zeigte mir immer eine schnellere Geschwindigkeit als der Forerunner 110 von Garmin an. Aber das GPS-Signal wird in der Tat sehr schnell gefunden.

Please word that the Turtle Seaside Ear Force X42 Headset
will be released on April 10, 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »