Der neue Brooks Neuro 2 ist da! Ein Schuh, der die Geschwindigkeit liebt, aber auch mit seiner Passform überrascht. Wir stellen euch den flotten Running-Schuh von Brooks vor.

Brooks_Neuro_Herren

Als vor einigen Monaten das erste Modell des Neuro von Brooks erschien, war ich vom Aussehen – vor allem von der ungewöhnlichen Zwischensohle – echt geflasht. Und auch das Obermaterial – mit seinen zwei  übereinanderliegenden Schichten – war anders, als ich es von anderen Herstellern gewohnt war. Jetzt ist der Brooks Neuro 2 am Start und was er so drauf hat, das liest du hier.

Tolle Passform und biomechanisch ganz weit vorne

Der Neuro 2 wurde von Brooks komplett vom Upper bis zur Sohle überarbeitet. Das Obermaterial ist natürlich atmungsaktiv, um für ein gutes Fußklima zu sorgen. Es ist aber bewusst aufs Wesentliche reduziert, um das Schuhgewicht nicht unnötig zu erhöhen. Überzeugt hat die Passform – der Schuh umschließt den Fuß prima und hält ihn sicher! Hier kommt ein Element im Mittelfuß und im Schnürsystem zum Tragen, das Brooks „Dynamic Hammock System“ nennt. Es fühlt sich wie eine Socke an und erhöht den Tragekomfort.

Brooks_Mix

„Gearing-Mechanismus“ für eine individuelle Bewegung

Herzstück ist die Zwischensohle, die von der abgerundeten Ferse bis zu den „Propulsion Plates“ – Sohlenelemente, die dich vorantreiben – clevere Features aufweist. Der abgerundete Fersenbereich unterstützt die bessere Ausrichtung des Fußes zu Beginn der Abrollbewegung und reduziert zudem die Gelenkbelastung. Damit sich Rück- und Vorfuß unabhängig voneinander bewegen können und ein effektiver, kraftvoller Abdruck über den Vorfuß möglich ist, sind diese beiden Bereiche durch den „Gearing-Mechanismus“ entkoppelt. Und zusammen mit den „Propulsion Plates“, die eine stabile Auflage bieten, sorgt das für einen Push beim Laufen. In der Sohle kommen „Propulsion Pods“ zum Einsatz, die nicht nur mit einer guten Dämpfung überzeugt, sondern dir auch einen Teil deiner eingesetzten Energie zurückgibt. Das ist beim Laufen echt mal etwas anderes.

Wir konnten den Schuh schon laufen und was wir dabei erlebt haben, wollen wir euch gerne mitteilen.

Komfortschuh mit Pep

von Peter

Brooks_Herren2Der Anblick der ersten Version des Neuro konnte bei mir letztes Jahr keine große Begeisterung hervorrufen. Er war doch recht klobig geraten und optisch fand ich ihn nicht sehr gelungen. Der Brooks Neuro 2 wirkt dagegen dynamischer, leichter und ist optisch mit dem Brooks-Schriftzug auf dem Vorfuß-Upper viel ansprechender.

Sobald ich in den Schuh hineingeschlüpft bin und die ersten Schritte mache, spüre ich sofort, dass es sich beim Neuro um ein Modell der Komfortklasse handelt. Mein Fuß wird vom weichen Fersenkragen und dem elastischen Upper angenehm eingebettet. Über das neue Schnürsystem lässt er sich gut und schnell an meinen Fuß anpassen.

Schon nach den ersten Schritten im moderaten Lauftempo fällt mir auf, dass sich die Dämpfung während des Laufens anders anfüllt als bei den ersten Gehversuchen. Jetzt ist der Neuro in der Belastungsphase nicht mehr so weich, seine Rückmeldung ähnelt eher der eines Lightweight-Modells. Die Dämpfung fühlt sich jetzt etwas straffer an und durch seine Energierückgabe gibt der Schuh einem einen beachtlichen Vortrieb. Mir ist aufgefallen, dass ich bei meinen Läufen mit dem Neuro immer schneller unterwegs war als geplant. Ein weiterer Pluspunkt ist die sehr flexible Sohle des Schuhs – sie sorgt dafür, das der Neuro meiner Bewegung folgt ohne zu viel Einfluss zunehmen.

Brooks zeigt mit dem Neuro 2, dass Komfortschuhe nicht automatisch weich, sondern auch sehr dynamisch und straff sein können. Für mich ist die zweite Version ein richtig gutes und empfehlenswertes Update auf dem Laufschuhmarkt.

Flexibel, dynamisch und bequem – ein flotter Komfortschuh

von Martin

Brooks_Damen3Als ich den Neuro 2 von Brooks in der Hand hielt, fiel mir zuerst der Unterschied zum Vorgänger auf. Er ist komplett anders – von oben bis unten – aber das muss ja kein Nachteil sein. Also erstmal die „Vorurteile“ zur Seite geschoben und in den Schuh geschlüpft. Vom ersten Gefühl und der Passform war ich positiv überrascht, denn der Neuro 2 legte sich prima an meinen Fuß an. Und über das Schnürsystem ließ sich mein Fuß fixieren, ohne eingeengt zu werden. Zudem kam der Neuro am Fuß leichter rüber als gedacht – ein weiterer Pluspunkt. Und auch beim zweiten und dritten Lauf war es so. Aber wie schlägt er sich beim Laufen? Vom ersten Schritt an hatte ich ein positives Gefühl. Ich musste mich schon sehr auf den Schuh konzentrieren, um einen genaueren Eindruck zu bekommen, denn sonst war er auffällig unauffällig. Die Dämpfung ist nicht schwammig, sondern eher direkter und responsiv. Und in die Bewegung meines Fußes greift er auch nicht aufdringlich oder spürbar ein. Was ich allerdings gemerkt habe: Der Neuro 2 pusht – zwar unmerklich, aber er tut es. Ich war flotter unterwegs, als ich wollte. Aber dabei fühlte ich mich wohl und ich konnte das Tempo auch bis zum Ende des Laufs halten. Wenn ich also in Zukunft ein bestimmtes – eher „lockeres“ – Tempo laufen möchte, dann muss ich mich etwas zurückhalten bzw. auf die Uhr schauen und die Geschwindigkeit anpassen.

Für mich ist der Brooks Neuro 2 ein komfortabler Laufschuh, der mit seiner Dynamik und Flexibilität zu einem flotten Läufchen verleitet. Ich werde sicher noch einige Runden mit ihm drehen.

Übrigens bekommt ihr beim Kauf des Brooks Neuro 2 in eurem RUNNERS POINT Store ein Gymbag gratis!


Tags :

Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »