Erfahre alles über den aktuellen Trendsport und schau dir praktische Übungen an, die du überall ausführen kannst.

Was ist Crossfit-Training und woher kommt es?

Crossfit1Da ihm das „normale Training“ zu langweilig war, soll der ehemalige Kunstturner Greg Glassmann 1985 ein Workout im Baukasten-Prinzip erfunden haben. Er kombinierte Übungen aus den Bereichen Gewichtheben, Leichtathletik und Turnen. Dazu gehören zum Beispiel Körpergewichtsübungen wie Liegestütze, Sit-ups, Kniebeugen und Klimmzüge. Außerdem verwenden die Athleten Hanteln, Gymnastikringe, Klimmzugstangen und Kettlebelts. Aus mehr als 60 funktionellen Übungen entstand das Crossfit-Training. Aktuell bieten über 7400 „CrossFit®-Boxes“ weltweit Kurse an.

Crossfit – Auspowern mit Gewichten, Seilen und Co.

Nicht nur Kraft und Ausdauer – Crossfit ist mehrdimensional und trainiert auch Balance, Koordination, Belastbarkeit, Wendigkeit, Schnelligkeit und das Reaktionsvermögen. Erreicht werden soll ein hoher, ausgewogener Fitnesszustand in allen Trainingsbereichen. Als Sportstätte dienen CrossFit®-Studios (auch Boxen genannt) und die Natur. In manchen Ländern beweisen über 1000 Club-Mitglieder die Anziehungskraft dieses Sports.

Ab an die Energie-Systeme, fertig, los!

Beim Crossfit verschmelzen Kraft- und Ausdauertraining, verschiedene Sportarten und Trainingsmethoden werden verknüpft und unterschiedliche Energiesysteme kommen zum Einsatz. So kannst du deinen ganzen Körper in (Top-)Form bringen. In der klassischen Einheit folgen 4 Elemente aufeinander. Gestartet wird mit einem Warm-Up und Mobilisationsübungen. Dann folgt der Kraftteil: hier geht es um die Steigerung der Maximalkraft – wenige Wiederholungen mit hohem Gewicht. Daran schließt sich das „Workout of the day“ (WOD) an, eine Kombination aus Körpergewichtsübungen, Gewichtheben und Lauf- und Sprintvariationen. Beispiel: Klimmzüge, Liegestütze wechseln sich mit Kreuzheben oder Kniebeugen und Laufparts ab. Gerade diese Kombination lässt unendlich viele Möglichkeiten zu und setzt immer wieder neue Reize für den Körper.

Mehr Muskeln und Fettverbrennung – das Power-Training an der Treppe

Es wird von vielen als das härteste Training der Welt bezeichnet. Aber auch hier gilt wie bei jedem Workout: man kann den Schwierigkeitsgrad anpassen und somit ist dieses Workout ideal für Anfänger und Fitnessprofis geeignet. Auch Polizei-, Feuerwehr- oder militärische Einheiten setzen es als Trainingsprogramm ein. Wie einige Profikampfsportler und viele Spitzenathleten auf der ganzen Welt, haben auch wir viel Spaß an dem abwechslungsreichen Training! Crossfit-Training ist super, weil man es immer und überall, mit und ohne Hilfsmittel durchführen kann. Wir zeigen dir ein Workout an der Treppe. Du kannst das Training also einfach und unkompliziert in deinen Alltag einbauen und benötigst nichts außer der richtigen Fitnessbekleidung. Die Übungen zeigen wir in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, so dass du dich mehr oder weniger auspowern kannst. Die Dauer der Übungen kannst du ebenfalls variieren – starte mal mit 20 oder 30 Sekunden.

Warm up:

Laufe auf der Stelle. Achte darauf, dass du aufrecht bleibst und die Arme aktiv mitnimmst.

Crossfit2

Bauch-Übung:

Bei den Crunches in sitzender Position mit leichtem Gewicht (z.B.: Wasserflasche) strecke Arme und Beine und führe sie vor dem Oberkörper wieder zusammen. Nicht ins Hohlkreuz kommen!

Ab geht es auf die Treppe!

Laufe die Treppe 3x hoch und runter!

Trizeps-Übung

Positioniert die Hände unter den Schultern. Die Fingerspitzen zeigen zu den Füßen. Die Ellbogen sind leicht gebeugt. Hebt das Gesäß an und senkt und hebt den Körper aus den Armen! Bei geringerer Belastung liegen die Hände höher als die Füße. Je stärker dein Trainingseffekt sein soll, umso höher kannst du die Füße aufstellen.

Und wieder geht es auf die Treppe!

Meistere sie 3x und nimm deine Arme erneut aktiv mit.

Liegestütze

Das kennt jeder! Also ab auf den Boden. Auch hier gilt: Je höher die Beine, umso intensiver die Belastung!

Treppenlauf

Bezwinge die Treppe erneut 3x.

Seitstütz

Auch unsere letzte Übung kannst du unterschiedlich intensiv durchführen. Achte darauf, dass deine Hüfte gestreckt ist. Schwieriger wird es, wenn du den Fuß hochlegst und mit einem leichten Gewicht den Arm hebst. Aber auch das statische Halten erfordert gute Koordination.

Treppe hoch und runter

Zum Abschluss des Workouts geht es nochmal auf die Treppe! Gib nochmal alles! Die angewinkelten und hoch gehaltenen Arme sind eine neue Herausforderung!Crossfit14

Mit diesem kleinen, aber feinen Training aktivierst du deinen Körper und bringst dich in eine tolle Form! Probiere es aus und wir sind gespannt auf deine Erfahrungen!


Tags :

Kategorien : Fitness Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »