Flyknit-Obermaterial, Lunarlon-Zwischensohle und anatomisch gearbeitete Lamellensohle – mit diesen Features geht die neue Low-Cut-Version des Nike LunarEpic Flyknit an den Start. Wir zeigen euch hier das jüngste Mitglied der Lunar-Familie.

Nike LunarEpic Low

Als Nike Anfang März den LunarEpic Flyknit mit knöchelhohem Schaft vorgestellt hat, war das Geraune groß. Während die seine Optik und die Features lobten, zweifelten die anderen an der Runningperformance des LunarEpic Flyknit. Doch schon bald verstummte die Kritik, da der Schuh mit seinen Laufeigenschaften und seiner Passform zu überzeugen wusste. Jetzt kommt die flache Version auf die Laufstrecke, die zwar auf den strumpfartigen Schaft, aber nicht auf die funktionellen Eigenschaften des großen Bruders verzichtet. Martin hat den jüngsten Lunar mal genauer gecheckt!

Flyknit und Flywire – hier bist du gut verkabelt

Nike LunarEpic Low blauCool sieht er aus – der Nike LunarEpic Low Flyknit und bereits beim Öffnen des Kartons schleicht sich mir ein Lächeln ins Gesicht. Denn das aus verschiedenen Garnen in einem Stück gewebte Upper macht schließlich nicht nur optisch etwas her. Da ich auch die hohe Version gelaufen bin – und noch immer sehr gerne laufe – und das Flyknit-Obermaterial aus Modellen wie dem Free Flyknit kenne, freue ich mich schon auf die sockenähnliche Passform. Ich werde nicht enttäuscht: ganz unauffällig schmiegt sich das Material an meine Füße und gibt mir Halt, wo ich ihn brauche. Gleichzeitig überzeugt aber auch die Flexibilität, die mich in der Bewegung nicht einschränkt, und auch die Atmungsaktivität. Noch individueller kann ich den Schuh dank der Flywire-Faser an meine Füße anpassen. Bereits nach den ersten Schritten bin ich von der Passform überzeugt.

Feste Schale, softer Kern – die Lunarlon-Zwischensohle

Mich beeindruckt aber nicht nur die Passform. Auch die Dämpfungseigenschaften des LunarEpic Low Flyknit ziehen mich in ihren Bann. Da können meine Laufrunden auch ruhig mal länger dauern. Und auch vor einem flotteren Tempo fürchtet sich der Schuh nicht. Dank seiner Mittelsohle, die aus einem Lunarlon-Kern besteht, der mit einer festeren Schale verschmolzen ist, ist er vielseitig einsetzbar. Beim Laufen fühlt sich der LunarEpic Low Flyknit sehr angenehm, komfortabel und dynamisch an.

Von der Natur abgeguckt – Lamellen in der Zwischen- und Außensohle

Nike LunarEpic Low - Sohle

Auffällig sind die Einschnitte auf der Innen- und Außenseite des Schuhs sowie in seiner Außensohle. Diese Cuts bewegen sich unabhängig voneinander und passen sich so meiner Bewegung vom Fußaufsatz bis zum Abdruck im Vorfuß an. Zudem ist die Außensohle so gestaltet, dass sie den Hauptdruckpunkten beim Laufen angepasst ist – so ergibt sich eine an die Abrollbewegung angepasste Dämpfung.

Hast du schon mal einen Froschzeh von unten gesehen? Wahrscheinlich eher nicht, aber sein Aufbau ist ziemlich interessant: er hat viele kleine Einschnitte (Lamellen), um besseren Halt zu geben. Frösche können so auch an Fensterscheiben hochklettern. Der Nike LunarEpic Low Flyknit hat auch solche Lamellen in der Außensohle. Auch wenn du damit keine Fensterscheiben erklimmen kannst, gibt dir die Struktur hervorragenden Grip, da sich durch die Konstruktion die auf der Straße liegende Oberfläche des Schuhs vergrößert.

Mein Fazit: Der Nike LunarEpic Low Flyknit bietet eine Menge sinnvoller technischer Eigenschaften, die mich bei meinen Läufen antreiben. Dazu gesellt sich noch eine stylische Optik!

Übrigens bekommst du diesen Schuh in den exklusiven Farben blau (Herren) und pink (Damen) nur bei RUNNERS POINT! Wenn du ihn vor Ort anprobieren möchtest, findest du hier deine Filiale in deiner Nähe: RUNNERS POINT Filialen. Also schnapp ihn dir und los geht es auf die Strecke!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da ist noch was Neues in der Pipeline – der Lunarglide 8 von Nike

Nike Lunarglide 8Neben dem LunarEpic Low Flyknit bringt Nike noch ein komplettes Update eines bekannten Modells – der Lunarglide 8 kommt auf die Laufstrecke. Auch wenn das Einsatzgebiet und die Eigenschaften des Schuhs zu seinem Vorgänger fast identisch geblieben sind, könnte das Design nicht unterschiedlicher sein. Im Upper kommt jetzt ein atmungsaktives Mesh zum Einsatz und die Fersenkappe wurde total überarbeitet. Doch die größten Neuerungen zeigen sich in der Lunarlon-Sohle. Sie bietet weiterhin eine sehr komfortable Dämpfung. Auf der Außenseite der Zwischensohle sowie in der Außensohle finden sich ähnliche Cuts wie beim LunarEpic Low Flyknit wieder. Auf der Innenseite kommt weiterhin das DynamicSupport-System zum Einsatz, welches zusammen mit den Flywire-Fasern im Obermaterial für Stabilität und Halt sorgt. Also alles neu und doch irgendwie wie immer. Wir sind gespannt, wie sich der neue Nike Lunarglide 8 auf der Strecke schlagen wird.


Tags :

Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »