Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, die Laufanfänger und Wiedereinsteiger überzeugen, heute noch mit dem Training zu beginnen! Unser Trainingsplan wird dir helfen, bald 30 Minuten ohne Pause laufen zu können.

von

Die beste Zeit mit dem Laufen (wieder) anzufangen ist jetzt!

Laufen für Einsteiger - mehr BewegungDieser Beitrag könnte natürlich zu Beginn eines neuen Jahres veröffentlicht werden. Denn viele Menschen planen meist an Silvester, endlich mal mit dem Laufen anzufangen oder wieder einzusteigen. Aber wir möchten unsere Tipps für (Wieder-)Einsteiger jetzt geben, weil das Wetter als mögliche Ausrede aktuell nicht gilt. Außerdem erinnern uns die Sonnenstrahlen daran, dass wir etwas für unsere Strandfigur tun sollten. Denn Motivation, Ausrüstung und Planung/Ideen sollten zusammen passen, um erfolgreich zu starten, Spaß zu haben und langfristig beim Laufen zu bleiben.

Ganz zu Beginn steht die Frage: Warum möchte ich überhaupt laufen? Mögliche Gründe gibt es da eine ganze Menge: Stressabbau, Verbesserung der allgemeinen Fitness, Gewichtsreduktion, einen Volkslauf finishen, Senkung des Risikos an Diabetes zu erkranken oder einfach nur, um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Jeder von uns hat andere Gründe und eine andere Motivation, um mit dem Laufen zu starten. Bei mir persönlich ist es eine Kombination aus mehreren Dingen, die mich je nach Situation antreibt, mich zu bewegen.

Aber wie starte ich? Was brauche ich? Was muss ich beachten? Hier sind 10 nützliche Tipps, die dir den Start erleichtern:

  1. Gesundheit geht vor: Konsultiere vor dem Trainingsbeginn einen Arzt und lasse dich bei einer internistisch-sportärztlichen Untersuchung durchchecken, um gesundheitliche Stolpersteine auszuschließen. Ein Test der Blutwerte und ein EKG geben Aufschluss über deinen allgemeinen Gesundheitszustand.
  2. Abhängig vom Körpergewicht kann der Start in die Laufkarriere auch mit (Nordic-) Walking beginnen, bevor es ans „richtige“ Laufen geht.
  3. Führe ein Tagebuch und kontrolliere dich selbst. Ein Lauftagebuch zeigt die persönliche Entwicklung und kann so eine Motivation sein, wenn du deine Fortschritte erkennst.
  4. Laufen für Einsteiger - los gehtsNutze einen Trainingsplan! In Kombination mit dem Trainingstagebuch hast du so einen Überblick, was dich erwartet. Trainingspläne aus dem Internet bieten einen Anhaltspunkt und es gibt eine große Anzahl an Apps für dein Smartphone, die dich bei deinem Laufeinstieg begleiten. Eine Leistungsdiagnostik mit der Erstellung eines persönlich abgestimmten Trainingsplans wäre die individuelle Lösung.
  5. Laufe nicht zu viel – lieber regelmäßig – und denke an die Regeneration. Nur so kann sich dein Körper an die neue, ungewohnte Belastung anpassen und fitter werden. Während das Herz-Kreislaufsystem schnell reagiert, brauchen Sehnen, Bänder und Gelenke deutlich mehr Zeit, um auf die Herausforderung zu reagieren.
  6. Verabrede dich mit Freunden oder gehe zu einem Lauftreff. Terminierte Zeiten und Weggefährten sind eine Motivation und erhöhen die Verbindlichkeit, das Training zu absolvieren.
  7. Neue Laufstrecken sorgen für Abwechslung. Gerade das Laufen in der Natur öffnet den Blick für Besonderheiten, aber auch das Laufen in der eigenen Stadt auf unbekannten Wegen hat einiges zu bieten.
  8. Eine Bewegungsanalyse gibt dir Anhaltspunkte über deinen Laufstil und der Analytiker gibt dir in der Auswertung Tipps und Tricks, wie du dich verbessern kannst.
  9. Starte mit der für dich sinnvollsten Ausrüstung. Laufschuhe, funktionelle Sportbekleidung von der Jacke bis zur Socke, Herzfrequenzmessgeräte und Trainingscomputer – all dies sollte zu dir passen und dich unterstützen. Eine coole Laufhose, ein schnittiger Laufschuh, ein technisches Highlight – diese Begleiter können dich motivieren und pushen.
  10. Höre auf deinen Körper und trainiere so, dass du dich wohlfühlst – nur dann macht das Training Spaß und du bleibst dabei.

Dies ist nur eine kleine Sammlung an Tipps und es gibt sicher noch eine unzählige Anzahl mehr (eure dürft ihr gerne in die Kommentare schreiben!), aber dies würde sicher den Rahmen sprengen. Deshalb erheben wir hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Viele Dinge sind auch sehr individuell und funktionieren bei dem einen besser als bei dem anderen. Jeder ist seines Glückes Schmied (der ist für’s Phrasenschwein) und hat es selbst in der Hand – oder besser gesagt im Fuß.

Wann sehen wir uns auf der Laufstrecke?

Exemplarischer Trainingsplan: 30 Minuten laufen ohne Pause in 10 Wochen (3 Tage/Woche)

Trainingsplan für Einsteiger - 30 Minuten am Stück laufen


Kategorien : Gesundheit Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »