Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

„November, Dezember, Januar, Februar… auf die Monate kann ich absolut verzichten!“ Ein Satz, den ihr gerade jetzt bestimmt öfter hört oder auch schon selbst gesagt habt. Ja, irgendwie ist es ja auch ungemütlich: dunkel, kalt oder schlimmer noch: nasskalt. Und um 22 Uhr knipst sich dein Körper einfach so aus. Da ist Feierabend! Ja, jetzt ist echt Feierabend mit dieser Winterschlechtmacherei! Im Blog sagen wir: „November, Dezember, Januar und Februar, ihr seid die besten Monate des ganzen Jahres!“. Und natürlich geben wir dir ein paar DIY-Tipps, damit der Winter auch deine Lieblingsjahreszeit wird!

DIY-Tipps Winter 1: Warm muss es sein!

Keine Ahnung, wie du das siehst, aber wenn es draußen kalt ist, dann muss es drinnen schön kackig warm sein. Klar, die Heizung bis zum Anschlag aufzudrehen ist eine Möglichkeit, aber Heizungsluft bringt neben Wärme oft auch ausgetrocknete Schleimhäute in Augen, Nase und Mund mit sich. Ein Kamin ist dagegen natürlich was Feines, weil der flackernd und knisternd auch noch einen Hauch (Lagerfeuer-)Romantik in das Winterwohnzimmer bringt.

Aber da ja nur die wenigsten von uns einen Kamin haben, ist die einfachste und effektivste Art sich warmzuhalten: die gute alte Kuscheldecke! Und auch wenn sich Kuscheldecke vielleicht nach „Mädchen“ anhört, ist sie im passenden Design auf jeden Fall auch was für „echte Männer“. Die Decke ist überall einsetzbar: auf der Couch, am Schreibtisch, vor der Konsole und auch mal für ein winterliches Sonnenbad auf dem Balkon. Wunderbar – ein absolutes Winter-Must-have und gerade jetzt ein gutes Geschenk zum Wünschen oder Verschenken!

DYI-Tipps Winter 2: Lecker muss es sein!

Nichts kann die Stimmung so heben, wie ein gutes Essen! Und getreu dem Winter-Tipp Nummer 1: Warm muss es sein, isst man jetzt eben am Besten was Warmes – und natürlich auch was Gesundes, um das Immunsystem bei all den umherirrenden Viren konstant im Abwehrmodus laufen zu lassen.

Gerade nach einem Lauf durch die kalte Winterluft, bei dem du aufgrund der Kälte noch mehr Energie als sonst verlierst, ist eine Suppe eine gute Wahl. Warum? Erstens: So eine Suppe belastet den Magen abends nicht, die flutscht so rein und durch. Zweitens: Sie verbreitet fast sofort eine wohlige Wärme im ganzen Körper, denn sie fließt gefühlt in alle noch so abgelegenen Körperregionen. Und drittens: Suppen sind kein Fast-Food, also in den meisten Fällen eine wirklich gesunde Sportler-Mahlzeit, zumindest, wenn du die richtige Zutaten reinrührts.

Unser Tipp in Sachen Suppen:

Wenn du keine Zeit oder Lust hast, dir eine lecker-gesunde Wintersuppe zu bereiten, dann empfehlen wir die Suppen von Little Lunch. Das sind Bio-Suppen aus dem Glas, die ohne künstliche Zusätze und nur aus ausgewähltem Bio-Zutaten zubereitet werden. Ach ja, und aus den Gläsern kannst du dir auch noch eine schöne Weihnachtsdeko basteln!

DIY-Tipps Winter 3: Ab nach draußen!

Auch wenn du es dir jetzt drinnen so richtig gemütlich gemacht hast ist Rausgehen natürlich auch wesentlicher Bestandteil eines schönen Winters. Du musst ja nicht vor die Tür, wenn es total mistiges Wetter ist, aber gerade der Winter bietet durchaus auch strahlend-tolle Tage, mit Sonne und klarer Luft! Und wenn dann noch Schnee liegt… BINGO, dann kommt die Winterstimmung so richtig auf Touren und du wartest förmlich nur noch auf den Schlitten, der dich durch das Winterwonderland kutschiert. Egal ob im Schlitten, laufend oder gehend, gerade tagsüber hast du dann auch die Chance auf eine Portion Vitamin D – und die kannst du jetzt gut gebrauchen, denn ein Mangel an Vitamin D kann die Ursache für eine Winterdpression sein. Also ab mit dir an die Luft!

Winterwarmes Lauftraining:

Damit du auf der Laufstrecke so richtig komfortabel unterwegs bist, kommt jetzt wieder der Tipp mit dem „Zwiebellook“. Falls du den noch nichts kennst, hier die Kurzform: Damit du während des Laufs nicht zu warm eingepackt bist, aber auch nicht auskühlst, wähle für deinen Winterlauf einen atmungsaktiven Lagenlook: Ein Laufunterhemd, ein funktionelles Longsleeve und eine Laufjacke beispielsweise. Die Jacke kannst du dann zwischendurch auch aus-, und nach dem Lauf wieder anziehen, bevor die Verdunstungskälte zuschlägt und dir kalt wird.

DIY-Tipps Winter 4: Kuschel dich glücklich und gesund!

Die Kuscheldecke ist schon wärmend, falls du aber sonst noch wen Lebendiges zum Wärmen hast, ist das natürlich immer, aber gerade auch im Winter, gut, denn beim Kuscheln wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet, was wohligwarme Gefühle beschert – und außerdem ist Knuddeln tatsächlich auch gut für’s Immunsystem!

DIY-Tipps Winter 5: Spar dir das Spa, eröffne dein eigenes!

Klar, in die Sauna zu gehen ist immer eine schöne Auzeit im Winter. Aber du kannst auch daheim ganz nett wellnessen. Und Jungs: Auch echte Männerhaut leidet im Winter – und auch ihr braucht Enstpannung vom Job und Regenartion nach dem Sport. Ein schönes Zimt-Vollbad für SIE (weil es nachhaltig wärmt) oder ein Thymian-Bad für IHN (zur Muskelentspannung), ein Fußbad mit Olivenöl und Zitrone und eine geschmeidige Avocado-Honig-Gesichtsmaske gegen trockene Winterhaut sind schnell und günstig zuhause eingelassen und angerührt. Die Rezepte* dazu findest du unten.

DIY-Tipps Winter 6: Umarme den Winter!

Wahnsinn, was man sich so alles Gutes tun und wie nett man es sich machen kann, wenn man nicht ständig an irgendeinen Grill, in den Biergarten oder zum x-ten Sommer-Open-Air muss! Wie schön ist es doch, wenn der Wechsel zwischen drinnen und draußen nicht warm und heiß, sondern kalt und muckelig ist! Also, umarme den Winter, mach es dir mit Decke, Suppe und Fußbad gemütlich und dann heißt am Ende des Winters auch für dich: November, Dezember, Januar und Februar, ihr seid echt die besten Monate des Jahres!

Rezepte*:

Zimt-Vollbad: Zimt regt die Durchblutung an und ist deswegen gut gegen kalte Finger und Füße. Für ein Zimt-Vollbad legst du einfach drei bis vier Zimtstangen in das einlaufende Badewasser – fertig!

Thymian-Vollbad: Thymol, das Öl, das im Thymian steckt, ist gut gegen Muskelkater und Verspannungen: Also koche schnell mal 250 Gramm Thymianblätter mit Stielen in einem Liter Wasser auf, lass das Ganze leicht abkühlen und schütte es dann, entweder wie es ist oder durch ein Sieb, in dein Badewasser!

Olivenöl-Zitronen-Fußbad: Schöne Sportler-Füße werden im Winter gemacht und zwar in dem du eine Tasse Zitronensaft, zwei Esslöffel Olivenöl, einen Esslöffel Honig und eine viertel Tasse Milch in eine Schüssel (in die auch deine Füße passen) gibst und das Ganze mit lauwarmem Wasser auffüllst. Dann die Füße gemütlich eine Viertelstunde darin baden und hinterher mit warmem Wasser abduschen!

Avocado-Honig-Gesichtsmaske: Diese Maske dürfte auch gut schmecken, ist aber vor allem ein Garant für einen strahlend reinen Teint: Mische einfach eine halbe, zerdrückte Avocado mit einem Teelöffel Honig und zwei Esslöffel Naturjoghurt. Lass die Maske dann ganz entspannt 15 Minuten einwirken. Und da abschlecken ja schwierig ist, nimm sie mit einem Kosmetiktuch ab oder wasche sie mit lauwarmem Wasser ab.

 


Tags :

Kategorien : Ernährung Gesundheit Rund um Sport, Fitness und Lifestyle


Ernährung ist wichtig!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »