von den RUNNERS POINT Produktexperten

Kompressionsstrümpfe – sind das nicht diese Socken, die man nach einer OP im Krankenhaus verpasst bekommt?!  Und warum sieht man die plötzlich an so vielen Läuferbeinen?

Tatsächlich kommt die Kompression eigentlich aus der Medizin und bewirkt, dass von außen Druck auf den Körper aufgebaut und die Durchblutung angeregt wird. Die Kompressionskleidung, die von Sportlern verwendet wird, beruht ebenfalls auf diesem Prinzip. Eine gute Kompression engt nicht ein, sondern übt so viel Druck aus wie nötig ist, um das Blut schneller zirkulieren zu lassen. Da das Blut Sauerstofflieferant für die Muskeln ist, werden diese so optimal mit Sauerstoff versorgt und können effizienter arbeiten. Die positiven Effekte der Kompression für dich als Läufer sind somit – unter anderem – eine höhere Leistungsfähigkeit und eine schnellere Regeneration.Unsere-Experten-Björn

Aber was genau bringen Kompressionsstrümpfe, außer dass sie einen zumindest schon mal schnell aussehen lassen? Sie wirken da, wo der Läufer sie am meisten braucht: in der Unterschenkelmuskulatur. Sie versorgen die Unterschenkelmuskulatur während des Laufens mit maximaler Energie. Sie erreichen eine 30%-40%ige Verbesserung der arteriellen Durchblutung und wirken sich somit leistungssteigernd auf die Muskulatur aus und ermöglichen dir so längere Trainingseinheiten und eine schnellere Erholung. Muskelschmerzen und auch das Verletzungsrisiko werden minimiert. Daher sind Kompressionsstrümpfe nicht nur etwas für Profis, auch Laufanfänger können von ihrer Wirkung profitieren!

Unsere Laufexperten haben im Rahmen eines Produkttests für die Running einige Modelle mal genauer unter die Lupe genommen. Hier findet ihr einen Auszug aus dem Testbericht.

Compressport Full SOCKS

Auffälligstes Merkmal der Full Socks von Compressport sind die Noppen, die im gesamten Fußbereich zu finden sind. Diese 3D.Dots sollen ein Verrutschen verhindern, einen Massageeffekt erzielen und gleichzeitig die Luftzirkulation unterstützen. Was sich etwas gewöhnungsbedürftig anhört, fühlt sich beim Laufen überraschend gut an. Besonders bei leichten Problemen an Ferse oder Achillessehne wirken die Dots als wohltuende Akupressurpunkte. Der Halt im Schuh ist gut und auch bei erhöhter Schweißbildung bleibt das Tragegefühl angenehm. Mit dem hohen Kompressionsgrad der Full Socks wird die Muskulatur merklich gestützt, ohne zu starken Druck auszuüben.

Fazit:

Noppen unter den Laufsocken sind vielleicht nicht jedermanns Sache. Wer sich davon aber nicht abhalten lässt, wird mit einem spannenden Laufgefühl belohnt. Dazu winkt ein hochwertig verarbeiteter Kompressionsstrumpf mit guter Passform.

Kompressionsgrad: hoch

O-Motion professional sport socks

Schon beim Überziehen der professional sport socks lässt sich ein hoher Kompressionsgrad erahnen. Das Hineinschlüpfen ist nicht ganz leicht, aber mit der hilfreichen Anleitung des Herstellers löst sich dieses Problem schnell. Für die Mühe entschädigt wird das Läuferbein mit einer überragenden Passform. O-Motion orientiert sich bei der Größenbestimmung mit dem Wadenumfang, der Beinlänge und dem Knöchelmaß gleich an drei Werten. Diese exakte Anpassung und das verwendete Rundstrickverfahren machen sich bezahlt. Ein angenehmer Sitz, keine störenden Nähte und ein fester Druckverlauf sorgen für ein sehr gutes Tragegefühl. Die Protektoren an Zehen, Rist und Ferse muten beim ersten Anziehen relativ wuchtig an und können das Tragen von engeren Laufschuhen etwas erschweren. Nach wenigen Schritten erweisen Sie sich aber als äußerst bequemes Highlight.

Fazit:

Die professional sport socks machen ihrem Namen alle Ehre und sind auch für extremere Laufeinheiten eine gute Wahl. Unser Tipp für ambitionierte Sportler.

Kompressionsgrad: hoch

Skins A400 Kompressionsbeinlinge

Wer auf die eigene Lieblingslaufsocke nicht verzichten möchte, kann durch Beinlinge dennoch in den Genuss der Kompression gelangen. Skins bietet mit seinen Beinlingen eine interessante Alternative zum kompletten Kompressionsstrumpf. Mit dem Einsatz von Kettenwirkware, die aus vielen verschiedenen Garnen besteht (Warp Knit), ist das Material sehr elastisch und fühlt sich auf der Haut äußerst geschmeidig an. Das Überziehen ist problemlos und unangenehme Druckstellen haben wir auch bei langer Tragedauer nicht ausgemacht. Die unterschiedlichen Kompressionsstufen der Dynamic Gradient Compression üben einen sanften Druck aus, dessen Stärke im Vergleich zu anderen Testprodukten eher etwas geringer ausfällt.

Fazit:

Die Skins A400 Kompressionsbeinlinge sind eine praktische Lösung für Läufer, die ihrer bewährten Laufsocke treu bleiben möchten oder Triathleten, die gerne barfuß im Schuh laufen. Durch die guten Trageeigenschaften können sie während und nach dem Sport getragen werden.

Kompressionsgrad: mittel


Tags :

Kategorien : Bekleidung Equipment Gesundheit


warum laufen denn dann die Topleute der Laufszene nicht damit?

Das stimmt nicht! Viele laufen in Kompressionssocken: Paula Radcliffe, Irina Mikitenko, Sabrina Mockenhaupt, Josh Cox, Christian Schiester… viele Profis nutzen sie nicht beim Laufen – sondern nach oder vor dem Lauf, im Flieger, in der Regenerationszeit – wie z.B. Jan Fitschen

Ich vermisse einen Bericht über die cep Socken, zumal genau die auf dem Foto abgebildet sind.

Hallo, mich würde interessieren, ob die Kompressionsstrümpfe nur die Wadenmuskulatur unterstützen und die Durchblutung verbessern können, oder, ob Sie auch das Schienbein unterstützen können, Stichwort Shin Splints…

Hab momentan zwar keine Probleme, aber wäre ja gut zu wissen. (Dass es sich dann über eine Überlastung handelt, ist klar, aber vorbeugend z.B?)

Würde mich über eine Antwort freuen!

Hallo,
es könnte durchaus bei der Vorbeugung und „Stützung“ des Schienbeinbereichs helfen – es gibt hier allerdings keine wissenschaftlichen Untersuchungen die dies belegen. Es gibt positive Berichte von Läufern, dass Kompressionsstrümpfe auch in diesem Zusammenhang wirken. Dies müsste man ausprobieren; Erfahrungswerte sind immer individuell bei diesen Dingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »