Neuling im Laufuhrensegment: Epson schickt mit der Runsense SF-810 jetzt auch Hightech-Trainingscomputer ins Rennen. Hier erfahrt ihr, was der Neuling alles kann.

Epson Runsense

Vom Drucker zur Laufuhr?

von

Als mein Kollege Martin mir lächelnd die neue Epson Runsense-Uhr auf den Schreibtisch legt, reagiere ich mit einem Stirnrunzeln und denke unwillkürlich an meinen Epson-Drucker. Es gibt doch schon viele Laufuhren auf dem Markt und ich verstehe nicht, warum jetzt noch ein Anbieter um die Ecke kommt. Doch Martin erklärt, dass Epson nicht erst neuerdings Uhren herstellt, sondern als Seiko-Tochterunternehmen schon seit über 100 Jahren Uhren baut und weltweit einen guten Ruf genießt. Also doch kein Neuling, sondern ein erfahrenes Unternehmen, das jetzt auch den Sportbereich abdeckt. „Mit dieser Uhr kannst du theoretisch 20 Stunden am Stück laufen, hast gleichzeitig GPS und brauchst keinen Brustgurt um deine Herzfrequenz zu messen – das müsste dich als Frau doch freuen!“ sagt Martin und ich werde neugierig. Ich nehme die Uhr in die Hand und stelle fest: sie ist nicht so klobig wie manch andere und ich wundere mich über das geringe Gewicht. Okay, sag ich mir, ich will doch mehr über diese Uhr erfahren und bitte Martin – unseren Uhrenexperten – um einen kleinen informativen Rundumschlag. Hier die wichtigsten Erkenntnisse.

Der erste Eindruck

von

Bevor wir zu den „inneren Werten“ kommen, fange ich mal mit den Äußerlichkeiten des Runsense SF-810 an, denn die sind ja nicht ganz unwichtig. Mein erster optischer Eindruck ist: Dezent, schlicht und sportlich. Das große Display gefällt mir auf Anhieb. Auch die (trotz integriertem GPS) recht schlanke Bauweise finde ich gut. Dieses Exemplar dürfte auch an ein schmales Handgelenk gut passen. Soweit – so gut. Zweiter Pluspunkt nach der Optik ist auf jeden Fall die Leichtigkeit – mit knapp 52 Gramm wiegt die Laufuhr nur etwa so viel wie eine halbe Tafel Schokolade.

Die „inneren Werte“

Epson Runsense Produktbild

Epson Runsense SF-810

Um diese (natürlich rein hypothetische) halbe Tafel Schokolade wieder abzutrainieren, bietet die Uhr Dank der langen Akkulaufzeit und Pulsmessung beste Voraussetzungen. Durch einen optischen Sensor wird die Herzfrequenz am Handgelenk gemessen und so kein Brustgurt benötigt. Das wird vor allem die Sportlerinnen und Sportler freuen, die keinen Brustgurt tragen wollen.

Verschiedene Trainingsoptionen sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird. Wenn ich mich mal so richtig auspowern möchte, dann kann ich zum Beispiel ein Intervalltraining programmieren und durchführen. Sehr praktisch ist hierbei der Touch-Display, wie man ihn auch von einem Smartphone kennt. Meine Leistung kann ich während des Trainings zu jeder Zeit abrufen und erhalte ein direktes Feedback, was echt motiviert. Und nach getaner Arbeit fühle ich mich natürlich nicht nur gut, sondern kann meinen Erfolg am Handy oder am Laptop nachvollziehen.

Auch für Indoorsportarten und Fitness-Freunde geeignet

Auch an das Training im Fitnessstudio hat Epson gedacht. Es gibt einen integrierten Schrittsensor, der neben der Schrittfrequenz und -länge auch die Geschwindigkeit und Distanz misst. Die Uhr bietet beim Walken, Laufen und Radfahren viele Funktionen für ein individuelles Training. Da Epson seinen Sportcomputer wasserdicht gemacht hat, kann er auch beim Schwimmen und Duschen am Handgelenk bleiben.

Die Trainingsauswertung

Die Auswertung der Daten ist schön einfach. Per USB kann ich die Uhr mit dem PC verbinden und das Training über das Runsense View-Webportal auswerten. Auch eine Verbindung zum Smartphone ist möglich. So kann ich meine Trainingsergebnisse mit meinen Freunden über Facebook und Co. teilen und mich mit ihnen „battlen“.

Insgesamt finde ich, dass Epson mit dem SF-810 und den weiteren Modellen der Runsense-Reihe ein sehr gelungenes Debüt hingelegt hat. Das Portfolio der Wearables von Epson umfasst auch noch den Runsense SF-710 und den Runsense SF-310, die ebenfalls ein integriertes GPS-System bieten, aber keine brustgurtlose Herzfrequenzmessung. Auch in den weiteren Funktionen sind sie gegenüber dem Topmodell etwas abgespeckt. So findet jeder Läufer eine Uhr, die seinen Bedürfnissen entspricht.

Update: Buy & Try für die Epson Runsense-Modelle im RUNNERS POINT Onlineshop!

Bestelle jetzt unverbindlich deinen Runsense SF-310, SF-710 oder SF-810. Sollte die Uhr nicht zu dir passen, kannst du sie ganz einfach wieder an uns zurück senden*. Hier geht’s zu unserer Aktionsseite: Epson Buy & Try

*Das Angebot gilt vom 16.2.-14.3.2015

 

 


Kategorien : Equipment Zubehör


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »