Neben so manchen Erkältungsviren ist zu Beginn eines neuen Jahres der Laufvirus auf der Suche nach „Neu-zu-Infizierenden“. Wenn er dich erwischt hat, bist du möglicherweise unsicher, wie du am besten an den Laufstart gehen sollst. Dafür bekommst du hier Tipps sowie Antworten auf offene Fragen. Also in die Schuhe, fertig los.

Mach dir keinen Druck und feiere dich selbst

Wenn du mit dem Laufen anfängst, dann musst du nicht nach kürzester Zeit schon neue Weltrekorde aufstellen. Wie soll dein Körper das auch anstellen. Starte locker und mach dir keinen großen Druck bzw. setze dir zu hohe Erwartungen. Feiere dich dagegen selbst, wenn du Stück für Stück einen Fortschritt erlebst oder ein selbst gestecktes Ziel nach deinem Laufstart erreichst.

Gib dir und deinem Körper Zeit

Der Körper ist eine tolle Schöpfung der Natur. Ein wahre Hochleistungsmaschine. Aber auch diese Maschine benötigt Zeit, um sich auf neue Belastungen einzustellen. So solltest du deine ersten Trainingseinheiten distanz- und zeittechnisch ruhig angehen lassen und dir auch mal die ein oder andere Pause gönnen. Denn deine Muskulatur, Sehnen, Bänder und Gelenke sind nicht von jetzt auf gleich startklar, um Tag für Tag Kilometer für Kilometer zu fressen.

Hab einen Plan und ein Ziel

Um nicht nach kürzester Zeit in ein Motivationsloch zu fallen, kannst du dir mit einem Trainingsplan einen zusätzlichen Antriebsbeschleuniger zulegen. Denn dann weißt du, was in den kommenden Wochen auf dich wartet und schafft Verbindlichkeiten. Verabrede dich dazu noch mit Freunden und Kollegen und es läuft. Wenn du dir dann noch überlegst, was du erreichen möchtest – 30 Minuten am Stück laufen, im Lauftreff am Start sein, … – dann bleibst du fokussiert dabei.

Hör auf deinen Körper und gönn dir was

Gerade zum Start ist es wichtig, dass du auf deinen Körper hörst. Fühlst du dich gut, dann solltest du beim Training dennoch nicht überpacen und dich überfordern. Wenn du nach dem Workout platt bist, dann nimm dir Zeit zur Regeneration. Und plane ruhig etwas mehr Zeit ein, um deine Akkus wieder aufzuladen. Gönn dir zwischendurch mal was – geh in die Sauna, lecker essen oder kauf dir ein neues Paar Laufschuhe.

Der Plan für Einsteiger

Hier bekommst du einen Plan, der dich dazu motiviert, dranzubleiben und entspannt 30 Minuten am Stück zu laufen oder bei einer Laufveranstaltung über 5km an den Start zu gehen. Denk immer dran: das Training soll Spaß machen. Dann mal flott die Schuhe geschnürt.


Tags :

Kategorien : Fitness Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »