Die Zeiten, in denen Laufschuhe nur in einheitlichen Farben erhältlich waren, sind lange vorbei. Heute bestimmen knallige Farben und wilde Kombinationen das Bild auf den Laufstrecken. Neben den funktionellen Vorteilen guter Laufschuhe könnt ihr damit modische Akzente setzen und Mut zur Farbe bekennen. Wir zeigen euch die aktuellen Farbtrends des Frühjahrs.

Unbenannt

von

Die volle Farbpalette – der Asics Gel-Noosa Tri 10

fb-banner-asics-brandweek

Bereits seit 2001 gibt es den Gel-Noosa Tri und in diesem Jahr ist er in seiner 10. Version auf der Laufstrecke anzutreffen. Seit jeher ist er für seine extravaganten Farben bekannt, mit denen Asics ihn verschönert. Und so ist er optisch zu einem meiner Favoriten geworden. Seinen Namen hat er nach einem Triathlonevent in Australien. Triathleten wollten schon immer technisch up-to-date sein und zeigen gerne mit Farben nach außen, dass sie etwas anders ticken. Und so setzt der Gel-Noosa Tri ein Ausrufezeichen und trägt das Lebensgefühl nach außen. Denn bei all seinen funktionellen Eigenschaften – er ist nämlich definitiv auch ein sehr guter Laufschuh – spiegelt er Lebensfreude pur wieder.

32 Jahre alt und immer noch fresh – der Nike Air Zoom Pegasus 31

 

55079594_01

Etwas länger als der Gel-Noosa Tri ist der Pegasus von Nike auf dem Laufschuhmarkt. 1983 erblickte er das Licht der Szene und kam damals in einem eher „tristen“ grau-blau daher. Über die Jahre hat er sich nicht nur funktionell auf eine interessante Reise begeben. Auch optisch hat er einige Veränderungen mitgemacht und durfte immer mal wieder Farbe zeigen. Besonders die 3-geteilte Colorblock-Optik des Pegasus 30 bewies Mut – und hat mir sehr gut gefallen – und zog mit ihrer Farbenvielfalt auch viele neue Fans ins Pegasus-Lager. Das aktuelle Modell – die 31. Version – ist nicht nur in den verschiedensten Farbtönen erhältlich. Du kannst ihn auch ganz nach deinem Geschmack über NikeiD designen. Gibt es noch etwas individuelleres?

Nicht einfach nur ein Farbtupfer – der Saucony Zealot

 

saGanz neu bei Saucony ist der Zealot – und er fällt nicht nur mit seiner Farbgebung auf. Mich persönlich hat natürlich das Orange mit Gelb und Blau sofort angesprochen, da ich gerne bunte und auffällige Schuhe trage. Aber noch mehr überzeugt haben mich sein Tragekomfort und seine Laufeigenschaften. Denn während das ISOFIT-System meine Füße sicher umschließt, punktet die Sohlenkonstruktion mit Dämpfung und Haltbarkeit. So kombiniert der Zealot für mich Komfort und Style.

Über Stock und Stein – der Salomon Speedcross 3

 

55144445_01

Abseits befestigter Wege zeigt die Natur, was sie farbtechnisch zu bieten hat. Und wenn du dann auch noch mit dem Speedcross von Salomon unterwegs bist, kommt ein zusätzlicher Farbklecks dazu. Denn diesen flotten Trailflitzer bekommst du nicht nur in drei unterschiedlichen Versionen (mit GoreTex-Membran, mit ClimaShield-Membran und ohne alles) sondern auch in den verschiedensten Farbvarianten. Natürlich kannst du auch im schlichten schwarz tragen, aber in neongrün macht es doch direkt mehr Spaß, durchs Gelände zu pflügen, oder?

Wenn Komfort die Farbe findet – der Brooks Transcend 2

 

55130776_01

Vor knapp einem Jahr hat Brooks mit dem Transcend und dem „Stride Signature“-Konzept für einige neue Ideen und Ansätze im Laufschuhbereich gesorgt. Denn der Schuh soll nicht den Fuß durch aufgeschäumtes Material stabilisieren, sondern auf seinem ihm gegebenen Bewegungspfad führen. Dies schafft er mit seiner GuideRails-Konstruktion, die die Füße in der Bewegung nicht einschränken. Zusammen mit der dämpfenden SuperDNA-Zwischensohle entsteht so ein natürliches und komfortables Laufgefühl, dass mich auf den unterschiedlichsten Streckenlängen begeistert. Und farbtechnisch liegt er mir mit seinem neongelben Outfit sehr.

Bunt wie ein Knallbonbon – der Skechers GOrun Strada, der New Balance Fresh Foam Zante und Mizunos Wave Hitogami 2 und Wave Aero 13

Ob für einen langen und lockeren Lauf oder für die schnelle Hausrunde um den Block – wer sollte etwas dagegen haben, wenn dein Laufschuh dich zu jedem Training neu motiviert? Und der Skechers GOrun Strada macht das nicht nur mit seinem poppigen Äußeren, sondern auch mit seiner Leichtigkeit, Flexibilität und Funktionalität. Bist du bereit für die nächste Runde?
Giftgrün wie eine Mamba ist der Fresh Foam Zante von New Balance. Am Fuß gibt er sich eher zurückhaltend, aber einmal auf die Strecke losgelassen, begeistert er mich mit seiner Agressivität.
Die beiden Rennschlappen Wave Hitogami 2 und Wave Aero 13 von Mizuno sehen nicht nur von außen flott aus – sie verleiten auch dank ihres Aufbaus zu einem flotteren Tempo. Also wundere dich nicht, wenn du von deiner Laufrunde schneller zu Hause bist, als gedacht.

Na ja, ihr wisst ja schon, dass ich auf knallige Farben stehe, aber meine Laufschuhe müssen mich auch funktionell überzeugen. Wie sieht es bei euch aus? Finde sich in eurem Schuhschrank oder Schuhregal auch ein Kaleidoskop der Farben oder bevorzugt ihr weniger auffällige Schuhe an euren Füßen?


Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »