Laufschuhe geschnürt, Knöpfe ins Ohr, Musik an und ab auf die Strecke! Laufen mit Musik ist für viele wie legales Doping, denn wenn zum Ende des Laufs die Beine schwer werden, dann kann der richtige Beat absolut motivierende Wirkung haben. Was Musik beim Laufen sonst noch bewirkt, welcher Beat der richtige ist und was aktuell in der Playlist unserer Running Community ist, erfährst du im Blog.

Laufen mit Musik header

Bessere Laufperformance durch Musik?

Klar, wer schon mal mit Musik gelaufen ist, der kennt das Phänomen: Wenn die Beats schneller werden, beschleunigen auch unsere Füße und hämmern den Takt in den Boden. Musik vermittelt ein Gefühl von Freiheit und von „Ich kann’s schaffen“. Wegen dieser motivierenden Wirkung spielen bei den großen Laufevents auch oft Bands am Streckenrand.

Aber hat Musik beim Laufen auch leistungssteigernde Wirkung? Eine Untersuchung an der Ruhr-Uni in Bochum hat gezeigt, dass sich die Belastungsverträglichkeit beim Laufen mit Musik ändert. Alexander Ferrauti, Trainingswissenschaftler, hat sechs Sportstudenten an der aerob-anaeroben Schwelle trainieren lassen – so lange, bis sie nicht mehr konnten und den Versuch abbrechen mussten. An einem Tag hörten sie dabei selbst ausgewählte Musik über einen MP3 Player, an einem anderen Tag liefen sie ohne Musik.

Das Ergebnis war deutlich: Ohne Musik hielten sie die Belastung etwa 32 Minuten aus, mit Musik immerhin 39 Minuten!

Laufen mit Musik womanLaufen mit Musik – kein Muss, aber ein Kann

Doch Musik hilft nicht nur beim Gas geben oder Durchhalten, auch bei lockeren Läufen kann der richtige Sound auf den Ohren der richtige Partner sein und beim Entspannen helfen. Nimm einfach deine Lieblingsmusik mit auf die Strecke und lass den Emotionen freien Lauf, sowohl gedanklich als auch, was dein Tempo angeht.

Aber nicht immer und nicht für jeden ist Laufen mit Musik das Richtige. Einige Läufer wollen beim Laufen einfach absolut abschalten – auch den Sound. Sie wollen nur die Natur hören und dabei entspannen – oder einfach in sich hineinhören und dabei Tempo machen.

Außerdem ist es in manchen Situationen besser, mal auf die Kopfhörer zu verzichten, beziehungsweise nur leise Musik zu hören. Gerade beim Lauf durch die City sollte man schon noch mitkriegen, was um einen herum passiert, um Unfälle zu vermeiden!

Laufen mit Musik manWelcher Beat passt?

Welcher Beat zu dir, beziehungsweise zu deinem Lauf passt, ermittelst du am besten anhand der Schritte, die du pro Minute beim Laufen machst. Bei einem lockeren Lauf sind das meist 140 bis 170. Wähle also für solche Einheiten Songs aus, deren „Beats per Minute“ (BPM) dieser Zahl entsprechen. Bei schnelleren Einheiten nimmst du dann eben Songs, die mehr als 170 BPM haben. Natürlich kannst du auch einfach die Musik wählen, die dir gefällt.

Du kannst natürlich auch eine App nutzen: Auf Spotify gibt es mit Spotify Running eine App, die dir die passende Musik zum Laufen auf dein Smartphone liefert. Hier bekommst du eine Playlist, die zu deinem Music-Style und zu deinem Training passt.

Oder lass dich von der aktuellen Playlist unseres RUNNERS POINT Run Clubs inspirieren, motivieren und antreiben: Run Club Playlist Februar!

 


Tags :

Kategorien : Rund um Sport, Fitness und Lifestyle


Der Zusammenhang zwischen verschiedenen musikalischen Parametern und der körperlichen Reaktion ist seit Jahrtausenden bekannt. In der Musiktherapie ist das die sog. ergotrope Musik, in verschiedenen „archaischen“ Kulturen wird Trommelmusik als Foltermethode angewandt. Wer am Baum angebunden über Stunden (oder Tage…) langsam schneller werdendes Getrommel über sich ergehen lassen muss, hängt irgendwann mit Herzkasper in den Seilen, da sich der Herzrhythmus mit der Musik synchronisiert. Die Trommler spielen sich dabei in Trance und halten die Trommelei auch locker mehr als 24h durch ohne Schaden zu nehmen. Die „neuen“ Forschungsergebnisse sind also in Wahrheit ein uralter Hut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »