In der zweiten Hälfte der Laufsaison hast du sicher schon einige Kilometer gefressen. Möglicherweise ist dann jetzt die richtige Zeit, dir neue Laufschuhe zu gönnen. Von New Balance haben wir da drei heiße Renner am Start. Was der FF 1080 v9, der Solvi v2 und der 870 v5 so draufhaben, dass liest du hier.

Peter und der New Balance Fresh Foam 1080 v9

In seiner neuen, blauen Farbvariante liegt der NB FF 1080 v9 vor mir in der Box. Mir gefällt er sehr gut. Aber wer auf knalligere Farben steht, der wird genauso fündig, wie derjenige, der es lieber etwas gedeckter mag. Eins ist aber beim 1080 v9 nicht nur sofort ersichtlich, sondern auch beim ersten Reinschlüpfen spürbar: der Schuh strotzt nur so von Komfortelementen vom Obermaterial bis zu Sohle.

Kaum hineingeschlüpft, schon bestätigt sich dieser Eindruck. Mein eher schmaler Fuß wird vom Obermaterial angenehm umschlossen und ohne Druck gehalten. Dazu trägt auch das Schnürsystem bei, welches sich so am Fuß fixieren lässt, ohne lästige Falten zu werfen. Ferse und Mittelfuß werden dank des Materials und der angenehmen Polsterung prima gehalten. Im Vorfußbereich ist genügend Platz für die Zehen in der Abrollbewegung. Die freuen sich ja, wenn sie sich spreizen können und nicht eingeengt werden.

Schon beim Gehen macht sich die komfortable Dämpfung der Fresh Foam-Zwischensohle bemerkbar – vor allem unter der Ferse. Bei lockeren Läufen, für die er prädestiniert ist, wirkt er bei allem Komfort nicht schwammig oder zu weich, sondern ich bekomme genügend Feedback vom Untergrund. Was für einige auch von Interesse sein kann: die Außensohle bietet guten Grip auch auf nasser Straße. Auf meine Laufrunde bei Regen habe ich mich davon überzeugt. Der New Balance Fresh Foam 1080 v9 ist kein Flexibilitätswunder.  Aber das sind auch nur ganz wenige seiner Mitbewerber im Premiumbereich der Komfort-Laufschuhe – z. B. Asics Gel-Nimbus oder Brooks Glycerin.

Aufgrund seiner Performance und seiner Ausstattung gehört der 1080 zu den Top-Modellen im Komfortschuhbereich und bekommt dafür von mir ein „Daumen hoch“.

Oliver und der New Balance Solvi v2

Mit dem Solvi v2 hat RUNNERS POINT einen Laufschuh im Sortiment, der ohne Wenn und Aber als „Workhorse“ oder „go-to-shoe“ bezeichnet werden kann. Er bietet ein breites Einsatzspektrum und ist ein funktioneller Allrounder.

Aber fange ich doch mit dem Obermaterial an. Hier spielt sich fast alles ab, was mit Passform und Tragekomfort zu tun hat. Der Schuh sitzt komfortabel und unauffällig – und das ist positiv gemeint. Das Upper schafft nicht nur eine geräumige Zehenbox, die Platz für den Fuß in der Abrollbewegung bietet. Auch Rück- und Mittelfußbereich werden sicher und dank der individualisierbaren Schnürung fest im Schuh gehalten.

Beim Laufen fällt mir die TruFuse-Zwischensohle auf. Sie kombiniert Laufkomfort mit Reaktivität und Flexibilität garniert mit guter Führung und einer Prise Unterstützung. Und das alles bei variierenden Geschwindigkeiten. Dabei bildet der Solvi v2 das ideale Bindeglied zwischen leichteren Trainings- und Wettkampfschuhen und den Top-Komfortschuhen wie dem FF 1080. Passend dazu stellen feste Untergründe vom Griplevel keine Herausforderung für den New Balance Solvi dar.

Im Getümmel der Mitbewerber von Brooks Ghost, Asics Gel-Cumulus und adidas Solar Drive ist der New Balance Solvi v2 eine willkommene Alternative für alle, die mal etwas anderes ausprobieren möchten.

Infos zum New Balance 870 v5 von Martin

Wenn der Solvi v2 das „Workhorse“ bei den Neutralschuhen von New Balance ist, dann ist der stabile 870 v5 das Gegenstück im Bereich der gestützten Laufschuhe. Anders als der Solvi kommt der 870 mit einer REVlite-Zwischensohle daher. Sie sorgt zusammen mit den Elementen der Außensohle für Stabilität, aber auch für Leichtigkeit, Reaktivität und Flexibilität. Und dazu gesellt sich noch ein leichtes Stützelement auf der Innenseite des Schuhs, welches mehr Stabilität beim Laufen bietet. Doch das ist nicht alles.

Das Obermaterial des 870 v5 macht dynamisch die Bewegungen beim Laufen ohne Einschränkungen mit. Und da es nahtfrei ist – nur die Lasche ist angenäht – hat der Schuh eine angenehme Passform am Fuß. Nicht zu kurz kommt die Atmungsaktivität – das leichte und offenporige unterstützt den Luftaustausch im Schuh. Wenn du also mehr Unterstützung und Stabilität beim Laufen benötigst – oder bevorzugst – dann kann der Griff zum New Balance 870 v5 für dich eine Alternative zum Asics GT-2000 oder Saucony Guide sein.

RUNNERS POINT hat von New Balance mit dem Fresh Foam 1080 v9, dem Solvi v2 und dem 870 v5 Modelle für deine erfolgreiche zweite Saisonhälfte im Sortiment. Komm in deinen RUNNERS POINT-Store oder sichere sie dir online.


Tags :

Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »