Ja, manchmal braucht es im Herbst ein bisschen mehr Motivation, um sich die Schuhe anzuschnallen und loszulaufen. Dunkelheit, kältere Temperaturen und stürmisches Wetter können die Couch oft verlockender erscheinen lassen, als die Laufstrecke. Das bisschen Mehr an Motivation gibt es heute von uns!

Ganz klar: der Herbst ist eine echt spannende Laufsaison, denn das Wetter ist abwechslungsreich und die herbstlichen Laufstrecken oft sehr herausfordern. Da lohnt sich ein Lauf immer und das merkst du oft nicht erst unter der heißen Dusche danach – versprochen. Du brauchst noch mehr Motivation? D

ann bitte:

Die richtigen Laufschuhe

Ein guter Partner für deinen Herbstlauf sind Schuhe mit GoreTex-Membran und gröberem Außensohlenprofil, die unterschiedlichste Untergründe und Wetterbedingungen meistert. GTX-Laufschuhe sind wasserdicht, aber trotzdem auch atmungsaktiv. So staut sich keine Hitze oder Schwitzflüssigkeit im Schuh und du kommst trockenen Fußes über die Strecke. Wetterfeste Laufschuhe gibt es für jedes Terrain. Für Herbstläufer gibt es eine große Auswahl an GoreTex-Schuhen mit besonders gutem Grip und der nötigen Stabilität für rutschiges, matschiges und unebenes Gelände.

Perfekte Trainingsbedingungen im Herbst

Eine Anpassung des Trainings an die Jahreszeit macht im Herbst sicher Sinn. Vor allem, wenn du noch für einen späten Herbstmarathon trainierst oder eine andere Laufveranstaltung auf dem Plan steht. Bei Minutenläufen und Intervalltrainings lässt es sich prima mit unterschiedlichen Lauftempi und Streckenlängen spielen.

Natürlich kannst du auch im Herbst weiter fleißig Kilometer fressen und so deinen Körper mit Sauerstoff fluten und Sonne tanken. Und das ist wichtig, da dem Körper ohne Sonne Vitamin D fehlt, dass durch den Einfluss der UV-Strahlung gebildet wird. Mangelt es an Vitamin D, dann wird dein Körper anfälliger für Infekte, du fühlst dich müder und manchmal bist du dann auch einfach schlecht drauf. Denk also an deine tägliche Dosis Sonne.

Der Herbst lädt dich dazu ein, die Strecken abseits der befestigten Wege zu erkunden und dir einen schönen Trail zu suchen. Das Ganze hat zwei Vorteile: zum einen muss der Körper sich auf einen andere Belastung einstellen, da der unbefestigte Untergrund Muskulatur, Sehnen, Bänder und Gelenke ganz anders fordert. Zum anderen kannst du hier auch ordentlich Herbstkolorit in dich aufsaugen, denn so ein Indian Summer macht schon Laune.

Also: Ab in den Herbst mit dir!


Tags :

Kategorien : Equipment Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »