Infos rund um die Diättrends und leckere Rezepte für jedermann

Der Verzicht auf Kohlehydrate oder Essen wie in der Steinzeit? Oder gar Abnehmen dank Speck? Unterschiedliche Ernährungskonzepte bieten gefühlt für jeden eine Strategie, um abzunehmen. Hier gibt es Infos zu den Diättrends Paleo, Keto und Low Carb und einige leckere Rezeptideen.

Keto – Low Carb mit ordentlich Fett

Ein paar Zahlen direkt zu Beginn. Bei einer ketogenen Diät liegt das Verhältnis von Fett bei 70-80 %, Proteinen 10-20 % und Kohlenhydraten 5-10 %. Bedeutet das, dass man mit Fett abnehmen kann? Keto oder die ketogene Diät ist eine extrem kohlenhydratarme Ernährung. Diese Reduzierung der Kohlenhydrate sorgt erstmal dafür, dass der Körper Wasser verliert. Und wenn dann keine Zucker/Kohlenhydrate mehr für die Energiebereitstellung zu Verfügung stehen, startet der Körper die Ketose. Er gewinnt dann Energie aus Ketonkörpern. Das sind Bausteine aus in der Leber gespeichertem Fett. Und davon besitzt unser Körper genügend. Er knabbert also Stück für Stück die Fettdepots auf. Unser Körper ist clever, oder?

Keto-Rezept – Hähnchenbrust und Ofengemüse

Zutaten für 2 Personen:

  • 250g Hähnchenbrust
  • 175g Champignons
  • 150g Paprika
  • 200g Zucchini
  • 1 EL Öl
  • Gewürze nach Bedarf und persönlicher Vorliebe: Salz, Pfeffer, Curry, Chili, Paprika

Zubereitung: Zucchini, Paprika und Champignons klein schneiden und zusammen mit der Hähnchenbrust auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Alles mit Öl bestreichen und nach Lust und Laune würzen. Alternativ kannst du auch alles in eine Schüssel geben, dort mischen und würzen und dann auf ein Blech schütten. Bei 180 Grad Umlauf im Ofen etwa 30 Minuten backen und fertig ist der Keto-Schmaus. PS: Ich hatte noch ein paar Tomaten – die hab ich gewürfelt und als „Sauce“ für die Hähnchenbrust genutzt.

Low Carb – fast schon ein alter Hase

Im 19. Jahrhundert hat Low Carb seinen Ursprung und gehört somit schon gar nicht mehr zu den Diättrends. Da die körperliche Arbeit deutlich zurück gegangen ist, wurde propangiert, Kohlenhydrate bei den Mahlzeiten zu reduzieren. Aber warum gerade Kohlenhydrate? Ganz einfach. Denn Kohlenhydrate sind Zucker, aus denen unser Körper Energie zieht. Und dies geschieht bei Einfachzuckern wie Glukose und Fructose schneller als bei Mehrfachzuckern aus Getreide oder Hülsenfrüchten. Wer also dem Körper weniger Kohlenhydrate zum Verstoffwechseln zur Verfügung stellt – und über den Tag mehr Energie verbraucht als zu sich nimmt – der kann mit Low Carb eine Gewichtsreduzierung unterstützen.

Low Carb-Rezept – Zucchini-Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Tomatensoße

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 große Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 50g Blattspinat gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 400g gestückelte Tomaten
  • 2 TL Basilikum gerebelt
  • 100g Ricotta
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung: Falls du TK-Produkte benutzt (zum Beispiel Spinat) diese auftauen lassen. Heize den Backofen auf 180 Grad vor. Die Zucchinis längs in lange, dünne Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe und die Zwiebel werden fein gewürfelt und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anschwitzen. Die Zucchinistreifen kurz in der Pfanne anbraten und danach herausnehmen. Dann die Tomaten, Basilikum, Salz und Pfeffer in die Pfanne und das Ganze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Ricotta mit dem Spinat, Salz und Pfeffer verrühren, auf die Zucchinischeiben geben und einrollen. Die Sauce zusammen mit den Röllchen in eine Auflaufform geben und 15 Minuten backen.

Paleo – die Steinzeit-Diät

Fisch und Fleisch, Gemüse, Nüsse und Samen, Obst und Eier – all dies steht bei der Paleo-Diät auf dem Speiseplan. Allerdings nur, wenn sie unverarbeitet sind. Denn anders kamen sie in der Steinzeit auch nicht auf den Teller – gab es da schon Teller? 😉 Gesünder und nährstoffreicher sollen diese Lebensmittel dank ihrer Natürlichkeit sein. Hier ein Rezept, an das sich unsere Kollegin Bojana gewagt hat.

Paleo-Rezept – Pommes aus Pastinaken mit Avocado-Dip

Zutaten für 2 Personen:

  • 600g Pastinaken
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • 1 Avocado
  • 1 Limette
  • Chili
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung: Heize den Backofen auf 180 Grad vor. Die Pastinaken werden geschält und in Stifte „Pommes-Style“ geschnitten. In einer Schüssel mit dem Olivenöl und den Gewürzen mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten. Achte darauf, dass die Pommes nicht übereinander liegen. Nach etwa 25 Minuten sind sie fertig. Währenddessen halbierst du die Avocado, löst das Fruchtfleisch und zerdrückst dies. Gemischt mit dem Saft einer Limette und verfeinert mit einer gepressten Knoblauchzehe sowie etwas Chili ist ein frischer Dip am Start.

Was darf es für dich sein? – Hauptsache, du fühlst dich wohl

Ob Low Carb, Paleo oder Keto – allen Diättrends ist erstmal gemeinsam, dass ich mich bewusster mit meiner Ernährung und den dazugehörigen Lebensmitteln beschäftigen muss. Und das kann ja gar nicht verkehrt sein, oder?  Welche Diät dann für mich – oder für dich – die Richtige ist, steht dann auf einem anderen Blatt. Und so ganz nebenbei: natürlich kannst du die Rezepte auch nachkochen, wenn du keine Diät machst. Guten Appetit.


Tags :

Kategorien : Ernährung Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »