Laufschuhberatung ist eine komplexe Angelegenheit, die viel mit Vertrauen und Know-how zu tun hat. In den RUNNERS POINT Stores im Kölner Du Mont Carré und in Wien, die beide dieses Jahr mit einem innovativen Storekonzept an den Start gegangen sind, werden die Mitarbeiter bei der Beratung zudem von neuesten Analysetools unterstützt. Martin hat mit Peter Münchrath, Storemanager des Kölner Stores, über die Laufanalyse 2.0 gesprochen.

von Martin

Analysestation

Martin: Peter, bei euch im Store kommen neue Tools zur Laufschuhberatung zum Einsatz. Was sind das für technische Innovationen?

Peter: „Wir nutzen ein innovatives Messsystem von currex. In weniger als zwei Minuten können wir das Läuferprofil, also Geschlecht, Gewicht und Laufpensum abfragen, die Beinachse – statisch wie auch dynamisch – vermessen und das dynamische Fußdruckbild mit einer Druckmessplatte erfassen. Das ist sehr komfortabel für den Kunden, denn er braucht nur seine Schuhe auszuziehen. Zudem muss sich der Kunde nicht auf die Bewegung auf dem Laufband konzentrieren. Kurz zusammengefasst: Das System ist schneller und komfortabler, denn alle diese Daten werden zusammengeführt und dann ausgewertet.“

Martin: analysis_beinachseWelche Informationen vom Kunden sind wichtig für die richtige Schuhauswahl?

Peter: „Wir erfragen den Trainingszustand, z.B. die Kilometerleistung pro Woche, und die persönliche Zielsetzung, wie z.B. eine Wettkampfteilnahme. Aber auch Informationen über die Laufgeschwindigkeit und der Untergrund sind für uns wichtig. Darüber hinaus wollen wir noch wissen, welche bisherigen Laufschuhe der Kunde hat und welche Erfahrungen er mit diesen hatte.“

Martin: Wie wichtig sind die Statik und die Dynamik der Beinachse und wie werden diese beurteilt?

Peteanalysis_knierotationr: „Sehr wichtig. Es gilt immer der Leitsatz: Hüfte sticht Knie und Knie sticht Fuß. Daher gehört zu jeder kompetenten Laufschuhberatung auch das Betrachten der Beinachse, denn eine Fehlstellung der Füße kann ihre Ursache auch in einer Innen- oder Außenrotation der Knie oder einem Beckenschiefstand haben. Das lässt sich dann nicht korrigieren, indem die Fußstellung gerichtet wird, sondern dann muss oben, beim Knie oder an der Hüfte angesetzt werden.
In der Statik erfassen wir die Beinachse im aufrechten Stand des Kunden, während wir die dynamische Kniebewegung durch eine einbeinige Kniebeuge betrachten. Bei beiden Tests vertrauen wir auf die Erfahrung unserer geschulten Mitarbeiter.“

Martin: Ihr nutzt eine Druckmessplatte? Wofür genau und was lässt sich damit darstellen?

Peter: „Ja. Die Druckmessplatte erfasst das Belastungsmuster unter der Fußsohle in der Dynamik. Über 4000 Sensoren messen hierbei 100mal pro Sekunde, wie und wo der Fuß belastet wird. So erhalten wir viele wichtige Daten für die Analyse, beispielsweise über etwaige Fußfehlstellungen.“

Martin: Wenn die Druckmessplatte schon so viele Daten sammelt, wieso stellt ihr dann noch die zusätzlichen Fragen zum Untergrund und so weiter – wie helfen euch diese Infos bei der Laufschuhauswahl?

Peter: „Das neue Messsystem kombiniert alle gesammelten Informationen für uns und zeigt eine Empfehlung von Laufschuhen bestimmter Stabilitätskategorien. Das Fachwissen des Verkäufers ermöglicht mit Hilfe des System – aber auch aus dem direkten Gespräch mit dem Kunden heraus – den perfekten Schuh für ein verletzungsfreies Laufen auszuwählen. Gerne versuchen wir auch, die modischen Wünsche des Kunden zu berücksichtigen.“

Martin: analysis_druckmessungWelche zusätzlichen Tipps und Tricks könnt ihr aufgrund der Analyse noch geben?

Peter: „Ein Upgrade für jeden Laufschuh ist definitiv die currexSole. Das ist eine Sohle, die den Schuh individualisiert und anhand der Ergebnisse der Analyse empfohlen wird! Oder sagen wir besser: die currexSole personalisiert den Schuh für den Kunden. Und das ist wissenschaftlich geprüft von der Deutschen Sporthochschule Köln.“

Martin: Das hört sich alles in allem wirklich nach einer umfassenden Laufanalyse an, bei der sich Mensch und Technik gut ergänzen. Vielen Dank, dass du uns eure Laufschuhberatung vorgestellt hast, Peter!

Wenn auch ihr die Laufberatung 2.0 kennenlernen wollt, dann besucht doch die RUNNERS POINT Filialen in Köln oder Wien!

Vorab könnt ihr auch auf unseren Facebook-Seiten vorbeischauen und sehen, was in der Community so los ist:
RUNNERS POINT Run Club Köln

RUNNERS POINT Run Club Wien


Kategorien : Equipment Erlebnisberichte & Events Fitness Gesundheit Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps Zubehör


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »