Was ist gerade stylemäßig so angesagt auf der Laufstrecke? Welche Ansprüche stellen Frauen an ihr perfektes Runningoutfit? Und ist es wirklich wahr, dass die Jungs beim Laufen eher sportlich-funktionell und weniger stylisch unterwegs sind? Sabine Zimmermann, Einkäuferin für Textil bei RUNNERS POINT, und verantwortlich für die Eigenmarkenkollektion, hat Martin in der blog.runnerspoint.comRedaktion besucht und interessante Einblicke in die Welt der Runningfashion gegeben.

Laufoutfits 2017 Header 800

Martin: Sabine, du hast jahrelange Erfahrung im Textil- und Fashionbusiness und bist als Einkäuferin maßgeblich dafür verantwortlich, was an Laufbekleidung in die RUNNERS POINT-Stores kommt. Welche großen Entwicklungen konntest du in den letzten Jahren ausmachen? Und welche davon haben bis heute überlebt?

nike-apparel-2Sabine: Das gesamte Running-Textilsortiment hat sich in den letzten Jahren extrem verändert. Gerade im Damenbereich sehen wir einen starken Trend hin zu lifestyle-inspirierten Laufoutfits. Das heißt, die Funktionalität der Materialien wird hier vorausgesetzt, spielt aber eher die untergeordnete Rolle. Wo früher Wert auf die sichtbare Funktion gelegt wurde, wird man heute immer minimalistischer und legt Wert auf modische Einflüsse wie zum Beispiel Colourblocks, Sweat-Optiken und Prints. Gern, und mehr als früher, werden heute auch die funktionellen Elemente der Laufbekleidung, wie beispielsweise die Reflektionsflächen, als Design-Elemente genutzt.

Laufoutfits 2017: „Sportoutfit muss auch beim Bäcker funktionieren“

Martin: Wie wichtig ist es, das Design von Runningtextilien speziell auf die Anforderungen, Bedürfnisse und Vorlieben von Männern und Frauen abzustimmen?

Sabine: Wie im richtigen Leben unterscheiden sich auch beim Thema Laufen und Laufbekleidung die Geschlechter enorm. Vor allem die Motivation zum Laufen ist eine andere.

nike-apparel-1Viele Frauen laufen, um fit zu bleiben, ihre Figur zu halten oder zu verbessern; sie sehen Laufen als Teil ihres Sportprogramms, neben Fitness, Yoga und anderen Sportarten. Diese Frauen legen auch bei ihrer Sportbekleidung Wert auf Farbe und Design und möchten hier nicht auf die gerade aktuellen Modetrends verzichten. Nicht zuletzt muss das Sportoutfit stylemäßig auch einen kurzen Spaziergang zum Bäcker abkönnen.

Die Männer treiben auch Sport, um sich in Form zu bringen oder ihre Form zu halten. Aber viele haben dazu noch einen anderen Motivationsfaktor: Sie möchten sich auch gerne auspowern, ihre Grenzen kennenlernen und trainieren auch schon einmal für einen Marathon oder ähnliches. Aus diesem Grund legen viele Männer in Sachen Materialien, Verarbeitung und Ausstattung auch Wert auf eine gute Performance ihrer Laufoutfits. Was aber nicht heißt, dass sie nur schwarz tragen… (lacht). Neue Technologien oder sichtbare Verarbeitungstechniken wie verschweißte Nähte, Zipper oder spezielle Kompressionsbekleidung werden nach wie vor gerne gekauft. Aber auch die Jungs kaufen heute lieber Looks, die cool und lässig und nicht – wie noch vor ein paar Jahren – vor allem sportlich-funktionell sind.

rp-apparel-1Martin: Was tragen die Mädels denn aktuell für Styles auf der Laufstrecke?

Sabine: Die tragen gerne Blousons, Pants und Oberteile mit weiten Krägen in kuscheligen Materialien. Wenn es warm wird natürlich auch gerne Tops. Dominierend sind vor allem gedeckte Farben; Neon ist komplett out. Zum ersten Mal findet man auch die Farbe Weiß im Runningbereich, edel kombiniert mit Silbergrau und Schwarz. Man sieht hier ganz klar, dass Styles aus der Alltagsmode für die Laufkollektionen adaptiert werden. Und das kommt gut bei den Damen an!

Laufoutfits 2017: Ein Blick in die Runningfashion-Glaskugel

Martin: Wenn es, wie von dir beschrieben, so ist, dass bei den Jungs die Runningoutfits funktionell und modisch zugleich sein müssen, wie wird das dann aktuell bei den Lauftextilien umgesetzt? Hast du da ein Beispiel für mich?

 Sabine: Bei den Laufoutfits 2017 in der Herbst-Winterkollektionen wird das Thema Sichtbarkeit wieder eine große Rolle spielen. Wir werden dann beispielsweise eine neue Jacke in unserer RP. Edition-Kollektion haben, die komplett reflektiert, jedoch nur, wenn sie angestrahlt wird, zum Beispiel von einem Auto. Volle Funktion eben – aber nur, wenn sie benötigt wird. Ansonsten ist es einfach eine schöne, coole Jacke. Die gibt es übrigens auch für die Mädels!

Martin: Wenn du in deine Runningfashion-Glaskugel schaust, welche Bekleidungstrends siehst du in den nächsten Jahre auf den Laufstrecken weltweit?

Sabine: Ich sehe eine buntgemischte Läufercommunity, für die Funktionstextilien und Performance-Laufschuhe zur Selbstverständlichkeit geworden sind. Da läuft keiner mehr in seinen alten Sneakern und reinen Baumwollshirts. Im Textilbereich können dann zwar auch eine Hose und eine Jacke in Sweatoptik dabei sein, aber die sind bestimmt nicht aus Baumwolle gefertigt. Und wenn man genau hinsieht, wurden bei diesen „Sweatoutfits“ die Needs integriert, die ein Läufer braucht: Belüftungsschlitze, Mesh-Einsätze und Taschen.

Martin: Vielen lieben Dank, Sabine, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Die Insights, die du uns gegeben hast, machen echt Lust auf einen neues Runningoutfit!

 

 


Tags :

Kategorien : Bekleidung Equipment


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »