Lauftextilien sind High-Tech-Produkte, die mit ihren Eigenschaften bei Sportlern punkten. Aber was ist so besonders an ihnen? Was zeichnet sie aus?

von

_AF_2969Um unseren Körper leistungsfähig zu halten, bevorzugt er eine konstante Temperatur von etwa 37° Celsius, die er durch Muskelkontraktionen (Zittern) und dem Aufrichten der Körperbehaarung (Gänsehaut) oder Flüssigkeitsproduktion (Schwitzen) versucht, aufrecht zu halten. Doch diese Vorgänge kosten Energie – und dies nicht gerade wenig. Diese aufgewandte Energie würden Sportler natürlich lieber für ihre Aktivitäten nutzen wollen. Um unsere volle Leistungsfähigkeit auszuschöpfen und nicht zu beeinträchtigen, werden Lauftextilien immer weiter entwickelt. Funktionelle Laufbekleidung ist “intelligent”. Sie wärmt in der kalten Jahreszeit, kühlt bei Hitze und schützt vor Wind und Regen dank spezieller Membranen. Sie tut also alles Mögliche, damit ich mich voll und ganz auf mein Training konzentrieren kann.

Natur- oder Kunstfaser – das ist hier die Frage

Warum werden in Lauftextilien entweder nur oder zum größten Teil Kunstfasern und keine Naturfasern verwendet? Kunstfasern haben den Vorteil, dass sie bei gleichen Bedingungen immer eine gleichbleibende Qualität und somit auch gleiche Eigenschaften haben. Sie sind leicht, recht formstabil und können auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen weiterverarbeitet werden. Im Sportbereich ausschlaggebend ist allerdings eine andere Eigenschaft: die Kunstfaser kann große Mengen Feuchtigkeit aufnehmen und auch schnell wieder abgeben. Eine Naturfaser wie Baumwolle nimmt zwar auch Feuchtigkeit auf, gibt sie aber deutlich langsamer wieder ab. Auf die Qualität der Naturfaser haben zudem Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Niederschlag, Temperatur und sogar die Bodenqualität Einfluss. Der große Vorteil einer Naturfaser ist ihr weicher Griff, der sich vom Griff der Kunstfaser unterscheidet. Aber die Kunstfaser holt hier immer weiter  auf – vor allem, wenn sie mit einer Naturfaser kombiniert wird.

Gewebt oder gestrickt?

Textilkunde - FunktionstextilienWährend beim Weben zwei nahezu rechtwinklige Fäden aufeinander treffen und so ein Gewebe entsteht, werden beim Stricken ein oder mehrere Fäden mit Hilfe von Nadeln zur Maschenware gewirkt. Ein Gewebe ist fast immer nur in eine Richtung dehnbar. Gestricke sind deutlich flexibler und dank der zwei Maschenarten – linke und rechte Masche – und deren Kombinationsmöglichkeiten ergeben sich viele unterschiedliche Muster. Kunst- und Naturfaser können sowohl gewebt als auch gestrickt werden. So hergestellt werden die Stoffbahnen dann zum Funktionstextil verarbeitet.

Atmen, transportieren, wärmen, kühlen – was so ein Leibchen alles können soll

Die Innenseite eines Textils nimmt Feuchtigkeit vom Körper auf. Auf der Außenseite kann Feuchtigkeit schneller verdunsten als auf der Innenseite. Dieser Vorgang wird Feuchtigkeitstransport genannt und ist nicht nur davon abhängig, wie fein die eingesetzten Garne sind, sondern auch von der Ausrüstung der Textilien mit unterschiedlichen Stoffen. Während ein hydrophiler Stoff den Schweiß vom Körper aufnimmt, drückt ihn ein hydrophober Stoff an die Gewebeoberfläche.

Wer möchte nicht, dass seine Laufbekleidung atmungsaktiv ist? Aber was bedeutet das überhaupt? Mit diesem Begriff ist die Fähigkeit eines Materials gemeint, Wasserdampf nach außen zu schleusen. Um angenehm trocken trainieren zu können, sollte das Textil also sehr gut in der Lage sein, dies zu tun. Dennoch schlägt sich manchmal Feuchtigkeit auf der Innenseite der Laufjacke nieder, wenn unser Schweiß als Wasserdampf zwar über die Laufunterwäsche und das Shirt nach außen geleitet wird, aber die Jacke selbst nicht die gewünschte Atmungsaktivität aufweist. Deshalb sollte auch sie nach dem Zwiebelprinzip die besten funktionellen Eigenschaften besitzen.

Textilkunde - FunktionsjackenAber was tun bei Regen? Jacken mit Membranen bieten einen hervorragenden Wind- und Wetterschutz. Früher wurde dieser Schutz mit einer reduzierten Atmungsaktivität erkauft, aber aktuelle Laufbekleidung kann da deutlich mehr und ist in der Lage – in der richtigen Kombination – ein optimales Körperklima für die volle Leistungsfähigkeit aufrecht zu halten.

Angepasst an die jeweilige Trainingseinheit können die richtigen Lauftextilien den Komfort erhöhen und den Spaß steigern. Hier gehts zur richtigen Laufbekleidung im RUNNERS POINT Onlineshop!


Kategorien : Bekleidung Equipment


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »