Jedes Jahr im Herbst stellt sie sich dir wieder, die spannende Frage: Welcher Laufschuh ist der richtige für meinen Herbst- und Winterlauf? Und aus dieser Frage ergeben sich weitere: Gehe ich auf Nummer sicher und hole mir das Update des Modells, das ich schon seit Jahren trage oder wechsle ich diesmal den Hersteller? Sind möglicherweise meine Ansprüche oder meine Laufumfänge gestiegen? Brauche ich ein zweites oder drittes Paar Laufschuhe? Sollte ich mir vielleicht einmal einen Wettkampfschuh zulegen? Lass dich von unserem Laufschuhvergleich bei deiner Suche nach dem geeigneten Modell inspirieren. Wir stellen dir hier einige neue Laufschuhe für die Herbst-Winter-Saison 2016/2017 vor – wer weiß, vielleicht ist ja dein Herbstpartner dabei?

laufschuhtest3

1. Hoka One One Clayton

Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: PRO²LITE-Zwischensohle, nahtfreies Obermaterial, RMAT®-Laufsohle

Einsatzgebiet: Trainingsläufe und Wettkämpfe auf festerem Untergrund

Gewicht: 200 g        Sprengung: 4 mm                        Preis: 149,90 €

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer 0 0 +
Neutralläufer + ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege +
Waldwege +

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort ++
Torsionsfähigkeit +
Abrollverhalten +

Geeignet für:

Läufer, die einen schnellen und flexiblen Schuh mit reaktiven Eigenschaften für schnelle und dynamische Trainingsläufe suchen, finden im Hoka One One Clayton ihren perfekten Begleiter. Alternativ eignet er sich als besonders komfortabler Wettkampfschuh mit überragenden Dämpfungseigenschaften.

Schuhbeschreibung:

Hoka One OneSelten war ich so neugierig und voller Erwartungen auf den ersten Lauf, wie es beim neuen Hoka One One Clayton der Fall war. Ungeachtet jeglicher Voreingenommenheit gegenüber neuen und mir unbekannten Schuhen, schwang doch ein wenig Skepsis gegenüber dem Neuankömmling von Hoka mit. Wie kann ein  – auf den ersten Blick – wuchtig wirkender Schuh gleichzeitig leicht und flexibel sein und auch noch bequem am Fuß sitzen? Die Antwort ist einfach: er kann! Einfach Anziehen, Laufgeschwindigkeit aufnehmen und sich überzeugen lassen!

Frisch und modern wirkt er allemal. Spätestens nach Kilometer 2 ist alle Skepsis vergessen und der Clayton überzeugt mich mit all seinen Vorzügen, die der Hersteller ihm mitgegeben hat. Keinesfalls lässt er mich nur an schnelle Trainingsläufe oder Wettkämpfe denken. Im Gegenteil: Passform, Komfort und das bei jedem Schritt dynamische Abrollverhalten des Hoka-Leichtgewichts eignen sich durchaus für gemütliche Läufe oder längere Trainingseinheiten und verschönern mir in den kommenden Wochen bestimmt meine Läufe in Dunkelheit, Kälte und herben Herbst- und Winterlandschaften hinweg. Der Clayton ist ein echter Geheimtipp und setzt die bekannte HOKA ONE ONE Tradition komfortabler Laufschuhe mit Wohlfühleffekt fort. Zwar verzichtet er auf die typische Schalenkonstruktion, die den Fuß sicher in ein straffes Kissen einbetten, aber genau das macht den Clayton in der Reihe Hoka-Palette aus.

Fazit:

Der Hoka One One Clayton bietet dir bei jedem Tempo ein besonders dynamisches und harmonisches Laufgefühl mit gleichzeitig hoher Stabilität und unübertroffenem Dämpfungskomfort. Dabei begeistert er neutrale Läufer im Training oder bei Wettkämpfen mit seinem natürlichen und reaktiven Abrollverhalten, das die spezielle Zwischensohle durch ihre besondere Konzeption bei jedem Schritt vermittelt.

2. Mizuno Wave Aero 15

Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: direktes und dynamisches Laufgefühl durch die U4ic-Zwischensohle, tolle Passform durch das neue Upper.

Einsatzgebiet: Wettkampf- und Trainingsläufe in verschiedenen Geschwindigkeiten

Gewicht: 225 g        Sprengung: 10 mm                        Preis: 125,00 €

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer ++ + 0
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege 0
Waldwege 0

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort +
Torsionsfähigkeit ++
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Mizuno Wave AeroDer Mizuno Wave Aero 15 ist der am besten gedämpfte Wettkampfschuh des Herstellers. Läufer, die zügige Einheiten und Wettkämpfe mögen, wird dieses Modell zu neuen Bestzeiten treiben. Er ist definitiv auf Leichtigkeit getrimmt. Für Läufer mit sehr schmalen Füßen könnte er im Vorfuß etwas zu breit sein.

Schuhbeschreibung:

Am geringen Gewicht und am Aufbau des Mizuno Aero 15 kann man schon ablesen, wofür der Schuh gemacht ist: Tempo! Das neue Upper ist sehr atmungsaktiv und verbessert nochmal die bereits gute Passform. Eine sehr flüssige Abrollbewegung wird durch die neue Smoothride Technologie gefördert. Der  Wave Aero 15 ist bei aller Flexibilität und Dynamik zudem noch sehr komfortabel.

Fazit:

Der Mizuno Wave Aero 15 ist kein Laufschuh für eine moderates Geschwindigkeit. Er mag ein zügiges Tempo und einen dynamischen Abdruck. Gut trainierte Läufer werden mit dem Aero 15 einen Marathon laufen können. Für weniger ambitionierte Läufer ist ein Halbmarathon mit dem Modell aufgrund seiner guten Dämpfungseigenschaften durchaus möglich.

Der Mizuno Wave Aero 15 ist demnächst als Damen- und Herrenmodell bei RUNNERS POINT erhältlich.

3. inov-8 Roadclaw 275

Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: direkter, straffer und responsiver Laufschuh mit ordentlichem Grip und POWERFLOW-Zwischensohle

Einsatzgebiet: Trainingsläufe, Intervalle und Wettkämpfe auf festerem Untergrund

Gewicht: 275 g        Sprengung: 8 mm                        Preis: 139,90 €

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer + + +
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege ++
Waldwege +

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort +
Torsionsfähigkeit ++
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Mit dem inov-8 Roadclaw 275 machen schnelle Trainingsläufe und Wettkämpfe richtig Spaß. Längere Distanzen verlangen allerdings nach einer entsprechend trainierteren Muskulatur, da der Schuh dämpfungstechnisch straff und direkt daherkommt. Läuferinnen und Läufer mit einer effektiven Laufbewegung wird der Schuh entgegenkommen.

Schuhbeschreibung:

Inov-8 RoadclawBeim ersten Blick auf den inov-8 Roadclaw 275 überzeugt schonmal der Style. Doch kann er auch beim Laufen punkten? Das kann er definitv! Passformtechnisch sitzt der Schuh zu Beginn etwas ungewohnt, aber dies legt sich rasch und er sitzt satt am Fuß. Mit seiner POWERFLOW-Zwischensohle schluckt er auftretende Stöße und pusht nach vorne. Allerdings fühlt sich die Dämpfung straff und direkt an – wer also einen „weichen“ Schuh sucht, ist hier falsch. Dennoch ist der Roadclaw 275 komfortabel und gibt eine hervorragende Rückmeldung über das, was da gerade unter seiner Sohle so abgeht. Dem Laufspaß auf asphaltierten Untergründen oder Waldböden, beim Intervalltraining, Tempolauf oder im Wettkampf steht also nichts im Wege.

Fazit:
Flexibel, dynamisch und flott – der Roadclaw 275 von inov-8 überzeugt vom ersten Schritt an. Der Spaßfaktor im Training und Wettkampf ist für ambitionierte und gut trainierte Läufer besonders hoch. Wer auf ein straffes und direktes Laufgefühl steht, der kommt am inov-8 Roadclaw 275 nicht vorbei.

4. Salomon Sonic Aero

Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: fußnahe Passform, direkter Bodenkontakt

Einsatzgebiet: Trainingsläufe in verschiedenen Geschwindigkeiten

Gewicht: 240 g        Sprengung: 8 mm                        Preis: 140,00 €

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer ++ + 0
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege +
Waldwege +

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort ++
Torsionsfähigkeit +
Abrollverhalten +

Geeignet für:

Salomon Sonic AeroLeichte bis mittelschwere Neutralläufer und Supinierer, die einen leichten Laufschuh auch für längere Distanzen suchen, werden am Salomon Sonic Aero ihre Freude haben. Für breite Füße ist der Sonic Aero eher nicht geeignet.

Schuhbeschreibung:

Mit dem Sonic Aero ist Salomon endgültig auch im flachen Gelände angekommen Der Sonic Aero kann als leichter Trainingsschuh sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn gelaufen werden. Hier macht sich der direkte Kontakt zum Untergrund besonders und für den Abdruck förderlich bemerkbar. Durch den innenliegenden Endofit-Schaft schlüpft man in den Schuh wie in einen Socke. Dadurch ergibt sich eine einzigartige Passform

Fazit:

Mit seinem direkten Bodenkontakt und seiner fußnahen Passform macht das Laufen im Salomon Sonic Aero auf Asphalt und auf der Bahn richtig Spaß. Hier hat der Trailspezialist Salomon die richtige Mischung gefunden.

Der Schuh ist demnächst bei RUNNERS POINT erhältlich!

5. Under Armour Speedform Gemini 2 Record Equipped

Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: Record-Technologie zur Aufzeichnung der Laufdaten, ultraschallverschweißte Nähte für eine hervorragende Passform

Einsatzgebiet: Activity Tracking und Trainingsläufe auf festeren Untergründen

Gewicht: 295 g        Sprengung: 8 mm                        Preis: 149,90 €

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer + + 0
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege +
Waldwege 0

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort ++
Torsionsfähigkeit +
Abrollverhalten +

Geeignet für:

Der Under Armour Speedform Gemini 2 Record Equipped ist ein komfortabler Laufschuh für Neutralläufer, der mit der Under Armour Record-Technologie ein zusätzliches Plus als Wearable sammelt.

Schuhbeschreibung:

Under Armour SpeedformMit dem Speedform Gemini 2 hat Under Armour einen Schuh auf dem Markt, welcher neben dem Laufspass noch einen Mehrwert bietet – der Schuh ist mit eine Chip zum „Activity Tracking“ ausgestattet. Die Schritte, das Lauftempo, die Laufdistanz – alles wird erfasst – recorded eben – und mit der kostenlosen App ausgewertet.

Ein „Wow“-Gefühl stellt sich direkt beim Anziehen ein, denn der Speedform Gemini 2 überzeugt mit seiner Passform und seinem Tragekomfort. Und beim Laufen punktet er mit guter Dämpfung und agilem Abrollverhalten – und das bei längeren Läufe oder Tempoläufen.

Fazit:

Tolle Passform, geschmeidiges Laufverhalten und dazu noch „Activity Tracking“-Funktionen – all dies bietet der Under Armour Speedform Gemini 2 Record Equipped. Der bequeme und flexible Schuh erfreut Neutralläufer bei den unterschiedlichsten Lauftempi.

Hier geht es weiter mit Teil 2 unseres Laufschuhvergleichs: Runningschuhe mit Wetterschutz


Tags :

Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »