Wenn du gerne mal etwas schneller unterwegs bist, dann haben wir im zweiten Teil unseres Frühjahr-/Sommer-Laufschuhvergleichs 2017 ein paar impulsive Runningschuhe für dich unter die Lupe genommen und verglichen. Trailrunning ist für dich auch ein Thema? Schön, dann erfahre hier mehr über den neuen La Sportiva Helios 2.0. Also, lies los!

header Teil 2

Laufschuhvergleich Frühjahr/Sommer 2017: Trainings- und Wettkampfschuhe

1. Mizuno Wave Catalyst 2

Mizuno Wave Catalyst 2 800Kategorie: stabil

Produkt-Highlights: leichter, direkter und responsiver Laufschuh für Straße und ebene Untergründe; stabile Fersenführung durch Wave-System.

Einsatzgebiet: schnelle Trainingsläufe, Intervalle und Wettkämpfe

Gewicht: 280 g Sprengung: 10 mm Preis: 134,90 €

 

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer + + 0
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + + 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege +
Waldwege 0

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort ++
Torsionsfähigkeit ++
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Der Wave Catalyst 2 von Mizuno ist ein tempogieriger Schuh, der bei Wettkämpfen und schnellen Trainingseinheiten auf festen Untergründen sein volles Potential ausschöpft.

Schuhbeschreibung:

Bereits farblich zeigt sich der Catalyst als „aggressive Rennmaschine“ und das offenporige Meshmaterial lässt seine Leichtigkeit bereits erahnen. Überraschend gut gedämpft zeigt sich die Zwischensohle; wobei das von einem Lightweightschuh zu erwartende direkte Laufgefühl nicht zu kurz kommt.

Fazit:

Läuferinnen und Läufer, die einen reinrassigen Lightweight-Trainer mit angenehmer Dämpfung für schnelle Trainingseinheiten oder Wettkämpfe suchen, finden im Wave Catalyst 2 den richtigen Trainingspartner – auch für längere Distanzen bei entsprechendem Trainingszustand. Und auch optisch kann bereits an der Startlinie und im Training mit dem Catalyst ein Zeichen für Schnelligkeit gesetzt werden. (Demnächst in deinem RUNNERS POINT-Store und unter: www.runnerspoint.com)

2. Hoka One One Tracer

Hoka one one Tracer 800Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: Pro2Lite-Dual-Density-Zwischensohle für eine gelungene Kombination aus Dämpfung, Flexibilität und Dynamik bei reduziertem Gewicht

Einsatzgebiet: Wettkampf und Trainingsläufe bei höheren Geschwindigkeiten

Gewicht: 195 g Sprengung: 4 mm Preis: 129,90 €

 

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer ++ + 0
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege 0
Waldwege 0

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort +
Torsionsfähigkeit ++
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Alle, die einen leichten, reaktiven, flexiblen und dynamischen Schuh für schnelle Trainingsläufe und Wettkämpfe suchen, werden mit dem Hoka One One Tracer gut bedient sein. Dazu kommt noch ein gewisses Maß an Dämpfung, so dass auch der Komfort nicht zu kurz kommt.

Schuhbeschreibung:

Der Hoka One One Tracer ist ein Schuh, der kein Bock auf eine lockere, ruhige Laufrunde hat. Er pusht dich zu einem flotten Tempo – und dies macht mit ihm richtig Spaß. Denn er glänzt mit einer Dynamik und Flexibilität, die man auf den ersten Blick nicht so unbedingt erwartet. Die Pro2Lite-Zwischensohle bietet eine angenehm straffe Dämpfung in der Ferse und unterstützt einen effektiven Abdruck im Vorfuß. Und dank des Mesh-Obermaterials und der nahtlosen Overlays ist auch der Halt im Schuh sehr gut.

Fazit:

Der Hoka One One Tracer mag zügiges Tempo und verleitet zu einer schnelleren Einheit als gewollt. Dabei unterstützt der Aufbau eine natürliche Abrollbewegung und einen flachen Fußaufsatz. Mit nur 4 Millimeter Sprengung fordert er die Füße mehr als Schuhe mit höherer Sprengung – deshalb sollten es Umsteiger etwas umsichtiger angehen lassen. Erfahrene Läufer können den Tracer sicher auch über die 42,195 Kilometer laufen, während er für viele andere Läufer aufgrund seiner guten Dämpfungseigenschaften für die verschiedensten Streckenlängen interessant ist.

3. Brooks Neuro 2

Brooks Neuro 2 800Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: Dynamic Hammock System für verbesserte Passform, Gearing-Mechanismus entkoppelt Rück- und Vorfuß für mehr Dynamik und eine individuelle Laufbewegung

Einsatzgebiet: Trainingsläufe bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten

Gewicht: 285 g   Sprengung: 6 mm Preis: 149,90 €

 

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer ++ + 0
Neutralläufer ++ ++ +
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege +
Waldwege 0

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort ++
Torsionsfähigkeit ++
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Mit dem Brooks Neuro 2 bekommst du einen innovativen Laufschuh an die Füße, der dir ein neues Laufgefühl bei den verschiedensten Lauftempi beschert. Mit dem Gearing-Mechanismus, den „Propulsion Pods“ für eine individuelle Dämpfung und „energy return“ bist du flott unterwegs.

Schuhbeschreibung:

Das erste Reinschlüpfen, das erste Schnüren und die ersten Schritte im Brooks Neuro 2 überraschen, denn er kommt sehr komfortabel rüber. Der Neuro 2 sitzt bequem an den Füßen und auch die Dämpfung ist angenehm. Dank des Dynamic Hammock-Systems sitzt er wie eine Socke. Sein ganzes Können zeigt er, wenn du mit ihm auf die Laufstrecke gehst: Er ist direkt, responsiv und dynamisch. Hier machen die Propulsion Pods zusammen mit der Propulsion Plate einen guten Job. Zudem pusht er zu einem schnelleren Tempo, ohne dass er dabei zu viel fordert. Wirklich eine gelungene Kombination aus Leichtigkeit und Flexibilität, die durch den Gearing-Mechanismus deine individuelle Laufbewegung unterstützt.

Fazit:

Der Brooks Neuro 2 ist ein Allrounder, der mit den verschiedensten Geschwindigkeiten und auf den unterschiedlichsten Untergründen klarkommt. Dabei bietet er eine direkte und straffe Dämpfung mit hohem energy return-Effekt, so dass du dich auf jeden Lauf in ihm freuen wirst.

4. ASICS Noosa FF

asics noosa ff 800Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: FlyteFoam-Zwischensohle sorgt für eine Reduzierung des Schuhgewichts und das Gel-Fersenkissen für eine angepasste Dämpfung

Einsatzgebiet:  Trainingsläufe und Wettkämpfe bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf festerem Untergrund

Gewicht: 255 g Sprengung: 10 mm Preis: 149,90 €

 

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer + + 0
Neutralläufer ++ ++ 0
Überpronierer + 0 0
Laufuntergrund  
Straße ++
Schotter- und Parkwege +
Waldwege 0

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort +
Torsionsfähigkeit +
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Der dynamische und leichte Noosa FF von ASICS ist ein Schuh für alle, die im Training und Wettkampf Spaß daran haben, ordentlich Gas zu geben. Er ist recht straff und gibt eine gute Rückmeldung vom Laufuntergrund.

Schuhbeschreibung:

Komplett überarbeitet schickt ASICS den neuen Noosa FF auf die Laufstrecke. Nicht nur das äußere Umstyling ist gelungen. In Sachen Funktionalität und Technologie ist die Zwischensohle aus FlyteFoam (deswegen auch Noosa FF) ein Highlight. Der Noosa FF läuft sich sehr direkt – wer also auf „weiche“ Schuhe steht, der muss sich umstellen. Und das Innenfutter ist so gestaltet, dass der Schuh auch barfuß gelaufen werden kann, ohne dass das Fußklima leidet. Das macht ihn natürlich weiterhin für Triathleten interessant. Auch die Außensohle ist up to date und liefert jetzt besonders auf festerem Untergrund beim Abdruck eine noch bessere Traktion.

Fazit:

Der Noosa FF passt zum Motto „Don’t Run, Fly“. Der Schuh fühlt sich bei den verschiedensten Tempi wohl, aber kann besonders bei flotten Läufen punkten. Dämpfungstechnisch bietet er einen straffen, aber ausgewogenen Komfort – dem kommt auch das Gel-Kissen in der Ferse zu gute. Insgesamt ist der ASICS Noosa FF ein Schuh, der so richtig Spaß macht, wenn du den Turbo zündest.

Laufschuhvergleich Frühjahr/Sommer 2017: Trailschuh-Tipp

La Sportiva Helios 2.0

La Sportiva Helios 2.0Kategorie: neutral

Produkt-Highlights: Griffige FrixonAT-Außensohle, dynamische und responsive EVA-Zwischensohle; komfortable Passform mit Schnellschnürsystem

Einsatzgebiet: Trainingsläufe und Wettkämpfe auf losem Untergrund und unbefestigten Waldböden

Gewicht: 237 g  Sprengung: 4 mm Preis: 128,90 €

 

0 = weniger geeignet, + = geeignet, ++ = sehr gut geeignet:

Körpergewicht leicht mittel schwer
Supinierer 0 0 0
Neutralläufer ++ ++ 0
Überpronierer 0 0 0
Laufuntergrund  
Straße 0
Schotter- und Parkwege ++
Waldwege ++

0 = gut, + = sehr gut, ++ = top:

Passform & Tragekomfort ++
Torsionsfähigkeit ++
Abrollverhalten ++

Geeignet für:

Der La Sportiva Helios 2.0 eignet sich für Läufer, die einen Schuh suchen, der alle steinigen und unbefestigten Untergründe mühelos unter seine Außensohle nimmt. Das Schnellschnürsystem ermöglicht eine individuelle Druckverteilung für stabilen Halt im Mittelfuß.

Schuhbeschreibung:

Mit dem La Sportiva Helios 2.0 an den Füßen ist auch der steinigste Untergrund kein Problem für dich. Gehörst du dann noch zu jener Läufergruppe, die besonders dynamisch unterwegs sind, kannst du den Premierenlauf kaum erwarten. Beim Blick auf den flachen Aufbau, mit dynamisch-komfortabler Zwischensohle und einer Sprengung von gerade einmal 4 mm, ist die Vorfreude auf ein direktes, bodennahes und vor allem zügiges Laufen groß. Das relativ dicke, jedoch stets bequeme Obermaterial irritiert nur kurz, denn bereits mit den ersten Schritten sitzt es wie angegossen. Was du dann erlebst, ist Laufen in Reinkultur – direkt, flexibel, sicher und niemals unbequem. Laufspaß pur auf unbefestigten Untergründen oder Waldböden, wenn du Laufen ohne Konventionen einfach für dich genießen willst.

Fazit:

Dem La Sportiva Helios 2.0 ist kein Anstieg zu steil und kein Weg zu steinig. Kürzere Trainingseinheiten auf härteren Untergründen und Bergläufe auf steinigem oder losem Untergrund meistert der Helios spielerisch. Sogar kürzere Straßenabschnitte oder matschige Passagen bereiten ihm wenig Mühe. Sein kompletter Schuhaufbau ist ganz darauf getrimmt, dich komfortabel und sicher deinem Ziel näher zu bringen. Kleiner Wermutstropfen: breitere Füße mag der Helios 2.0 nur bedingt!

Na, was Interessantes für dich dabei? Oder hast du schon eines der Modelle unter die Füße genommen? Wenn ja, lass uns gerne wissen, welchen Eindruck du hattest!


Tags :

Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »