Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Rückwärtslaufen, Müll aufsammeln oder „streak running“ – mach mal etwas anderes. Manchmal kann die Laufrunde zur Routine – und somit langweilig – werden. Aber das muss nicht sein. Und die ein oder andere entspannte Trainingseinheit macht auch Sinn. Lassen wir unseren Blick mal schweifen und schauen, welche Lauftrends in Deutschland und weltweit gerade angesagt sind.

Plogging – laufend Müll aufsammeln

Die Schweden sind ein Volk, dass naturverbunden ist. Und einige von ihnen war es ein Dorn im Auge, links und rechts neben ihren Laufstrecken Müll liegen zu sehen. Kurzerhand fingen zu an zu „plokken“ – das ist schwedisch für Aufsammeln. In Kombination mit dem Wort „Jogging“ entstand „plogging“ als Begriff für den Trend, beim Laufen den weggeworfenen Müll zu sammeln. Als zusätzliche Standardausrüstung sind dafür nur Handschuhe und Mülltüten notwendig. Kleiner Tipp noch nebenbei: zusammen mach Plogging mehr Spaß.

Streak running – besser als jede Fernsehserie

Für Streakrunner gibt es kein schlechtes Wetter. Denn sie laufen in Serie. Am besten täglich. Das ist die eigentliche Idee dahinter. Jeden Tag im Jahr eine bestimmte Strecke oder Zeit zurücklegen. In den USA nehmen sich einige eine Meile (1,6 Kilometer) vor. Es geht dabei mehr darum, sich täglich zu Überwinden. Diese mentale Herausforderung ist es, was viele reizt. Und die entsprechende Einstellung zu sich selbst und zu seiner Gesundheit ist eine Grundvorraussetzung. Übrigens: Ron Hill aus England lief 52 Jahre und 39 Tage am Stück.

Slow jogging – hier kann jeder mitmachen

In der Ruhe liegt die Kraft – das hört sich schon nach Zen und Japan an, oder? Genau dort hat der Sportphysiologe und Professor Hiroaki Tanaka die entspannte Art des Joggings entwickelt und erforscht. Hier geht es nicht ums Tempo. In dieser langsamen und schonenden Variante liegt der Fokus auf kurzen Schritten über den Fußballen und einer hohen Schrittfrequenz. Fun-Fact: Selbst das japanische Kaiserpaar begeistert sich fürs „Slow jogging“.

Sightrunning – Städte laufend erkunden

Städtetrips gehören zu den beliebtesten Kurzreisen weltweit. Schnell mal ein Wochenende nach London, Paris oder Barcelona. Zu den angesagten Lauftrends passt da das „Sightrunning“. Hier geht es mit einem Lauf- und Städteguide kreuz und quer durch die Stadt. Da werden die typischen Sehenswürdigkeiten abgeklappert, aber auch auch so manch unbekannte Pfade erschlossen. So lernst du neue Städte auf eine ganz andere Art und Weise kennen. Cleveres Training: Dazu gesellt sich noch der Effekt, dass du deinen Körper auf den unterschiedlichsten Untergründen (Pflastersteine, Treppen, etc) verschiedenen Belastungen aussetzt.

Bist du schon Fan eines der vorgestellten Lauftrends? Oder hast du deinen eigenen Lauftrend 2020?


Tags :

Kategorien : Fitness Gesundheit Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »