Für einen festen Sitz und beste Passform – Schuhe binden mit System: Schmerzen in den Zehen oder im Fußrücken? Hier kann die richtige Schnürung Abhilfe schaffen. Hier gibt’s die Anleitung von Laufexperte Martin in drei kurzen Videos.

_RP_ROM_09270

von Martin

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie schwer es war, eine Schleife zu lernen? Wie verwirrend der Umstieg von Klettverschluss auf Schnürung in eurer Kindheit war? Mittlerweile habe ich festgestellt, welche Möglichkeiten mir die Schnürsenkel bieten. Beim Laufen sorgen sie nicht nur für einen sicheren Halt meiner Füße im Schuh – ich kann auch das ein oder andere Wehwehchen damit umgehen. Wir zeigen euch hier, worauf ihr beim Schnüren eurer Laufschuhe achten solltet.

Wichtig ist, dass die Schuhe von unten nach oben geschnürt werden und die Füße nicht im Schuh rutschen. Denn das kann Scheuerstellen oder Blasenbildung begünstigen. Aber die Schnürung sollte auch nicht zu straff sein, da sie sonst drücken kann. Dies kann zu Druckstellen oder eingeschlafenen Füßen führen.

Wie schnüre ich meine Schuhe, wenn der Fußrücken schmerzt?

Schnüre die untersten 2 Löcher normal von innen nach außen. Lasse dann aber eine oder zwei Ösen aus und schnüre dann normal beginnend auf derselben Seite weiter bis oben.

Wie schnüre ich meine Schuhe, wenn die Zehen schmerzen?

Schnüre die unterste Öse normal. Ziehe jetzt den Schnürsenkel von der Innenseite zum vorletzten, oberen Loch auf der Außenseite des Schuhs und fädle ihn nach außen. Achte darauf, dass er lang genug ist, um ihn binden zu können. Jetzt schnürst du im Zick-Zack den restlichen Schuh mit dem verbliebenen Schnürsenkel von innen nach außen. Oben angekommen sollten beide Senkel lang genug sein, um sie bequem zu schnüren.

Wie mache ich die Fersen- oder Marathonschnürung?

Bei der Marathonschnürung schnürst du den Schuh so, wie es dir persönlich am besten entgegenkommt. Bei Laufschuhen ist meistens oben nach hinten unten versetzt noch eine zusätzliche Öse. Ist dies nicht der Fall, dann lass das letzte Loch frei. Ziehe jetzt auf der gleichen Seite von außen nach innen eine Schlaufe und überkreuze die Schnürsenkel auf der Vorderseite. Fädle auf der gegenüberliegenden Seite in die Schlaufe von oben ein. Jetzt einfach noch die Schnürsenkel abwechselnd festziehen. Durch die Marathonschnürung wird nicht nur der Fersenhalt im Schuh verbessert – auch der Kraftschluß zwischen Schuh und Fuß verbessert sich und der Fuß sitzt sicherer im Schuh.

Welche alternativen Schnürsysteme gibt es?

Für all jene, die keine Lust haben, immer ihre Schuhe zu schnüren, gibt es Hilfsmittel, die ein schnelles Binden der Schuhe ermöglichen oder auch gänzlich unnötig machen! Wir stellen euch drei davon vor:

Xtenex – das geniale Schnürsystem

Triathleten können sich in der Wechselzone nicht mit dem Schnüren ihrer Laufschuh aufhalten – es würde zuviel wertvolle Zeit verloren gehen.

Das Xtenex-Schnürsystem bietet eine schnelle, dauerhafte Anpassung an die Fußform und erlaubt die genaue Spannungs-Einstellung.

Aus unterschiedlichen Farben und Spitzen findet jeder seinen persönlichen Style.

Quicklace – Das sichere Schnürsystem von Salomon

Hierbei handelt es sich um ein minimalistisches und sehr robustes Schnellschnür-System, dass ein schnelles An-und Ausziehen der Schuhe ermöglicht. Mit einem Handgriff kannst du die Quicklace-Schnürung strammziehen und mit dem vorhandenen Schiebeverschluss fixieren. Auch das Öffnen der Schnürung lässt sich mit einem Handgriff erledigen. Praktisch ist die auf der Zunge angebrachte kleine Tasche – hier lassen sich die Senkel sicher verstauen.

Das Boa-Verschlusssystem

Dank des kinderleicht zu bedienenden Boa-Verschlusssystems gehört zeitraubendes Zuziehen und Schnüren von Laufschuhen endgültig der Vergangenheit an. Über ein Stellrad wir die drahtähnliche Schnürung festgezurrt. Zum Öffnen braucht man nur den Druckknopf zu betätigen. Dieses System kommt z.B. im Dynafit Feline oder Dynafit Patera zum Einsatz.

Und wie bindest du deine Schuhe? Hast du eine Lieblingsschnürung oder nutzt du andere Hilfsmittel?


Kategorien : Equipment Schuhe Trainingstipps Zubehör


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »