„Da verbrennst du 3-mal mehr Kalorien als beim Laufen!“ Als ich das hörte, war klar: Das muss ich ausprobieren! Und habe schnell festgestellt: Es gibt viele gute Gründe, um aufs Trampolin zu steigen. Lest hier, welche das sind!

GOPR0690.MP4.Standbild001

von Tabitha

Jumping Fitness: Meine Lieblingsbeschäftigung aus Kindertagen wird salonfähig!

Dass Trampolinhüpfen happy macht, weiß ich seit meiner Kindheit. Damals hatten wir ein großes Trampolin im Garten und ich verbrachte Stunden damit, alleine oder mit Freunden darauf herumzuspringen, neue Tricks zu üben oder meine Mitspringer so hoch wie möglich in den Himmel zu katapultieren. Ehrlich gesagt springe ich im Sommer immer noch darauf herum und wenn Leute an unserem Garten vorbei fahren ernte ich nicht selten irritierte Blicke. Darf man als Erwachsene noch wild herum hüpfen? Ich tue es einfach und habe mich immer damit getröstet, dass zumindest Astronauten das Trampolinspringen als effektive Vorbereitung fürs die Zeit im All nutzen.

Doch jetzt bin ich fein raus, denn ich liege voll im Trend!MVI_1795.AVI.Standbild001

Jumping-Kurse gibt es bereits in 20 Ländern Auch in vielen deutschen Großstädten setzt sich Jumping Fitness durch. Es gibt also endlich salonfähiges Trampolinspringen für Erwachsene – in Gruppen und mit einer professionellen Vorspringerin! Hier geht es auf sechseckigen Minitrampolinen vom lockeren Aufwärmprogramm bis zum schnellen Springen bei – gefühlt – noch schnelleren Beats. Echt, hier wird Gas gegeben, aber so richtig! Alle Muskelgruppen – aber besonders Bauch, unterer Rücken, Beine und Po werden trainiert. Besonders intensiv ist das „Pumpen“. Hier legt man seine Arme über die Haltestange und springt hüftbreit mit aller Power die man hat zu den lauten, fordernden Beats. Hierbei wird eine Frequenz von bis zu 150 Schlägen pro Minute erreicht. Dass Springen tatsächlich glücklich macht ist sogar wissenschaftlich bewiesen: es regt die Ausschüttung des sogenannten Glückshormon Serotonin an. Wer also gerade down ist, sollte unbedingt einen Kurs besuchen!

„Das macht einfach irre viel Spaß“ – das meinen die Kursteilnehmer

Mein Kurs ist voll, und alle Altersgruppen und Gewichtsklassen sind vertreten. Die jungen Hüpfer lieben den Kurs, weil sie sich komplett auspowern können. „Das perfekte Ausdauertraining, man ist nach 45 Minuten absolut k.o. und hat trotzdem keine schweren Beine oder dollen Muskelkater!“ erklärt die 22-jährige Trainerin Tatjana. Sie gibt den Kurs 3 mal pro Woche (im Fitnessstudio Refit in Gelsenkirchen) und er ist immer schnell ausgebucht. „Weil es einfach tierisch Spaß macht, man kommt an seine Grenzen und verbrennt viel Fett!“ Doch neben vielen jungen sind auch ältere Teilnehmer wie Susanne am Start. Susanne meint: „Das kann jeder machen, selbst mit Gelenkschmerzen und Arthrose können wir hier wie ein junges Reh auf dem Trampolin herum springen.“ Ihre Freundin ist zum zweiten Mal dabei und sehr glücklich – weil sie endlich einen Sport gefunden hat, den sie mit ihrem Bandscheibenvorfall gut meistern kann. „Das macht einfach irre viel Spaß, und wir werden auch in 30 Jahren noch hier sein und springen!“

GOPR0687.MP4.Standbild001

Gute Gründe für Jumping Fitness:

  • Ein dynamisches Fitnesstraining auf speziell dafür entwickelten Trampolinen. Es beinhaltet sowohl lockere als auch sprintähnliche Elemente, langsame und schnelle Sprünge sowie ein paar Koordinations- und Gleichgewichtsübungen.
  • 400 Muskeln werden bei dem Spiel mit der Schwerkraft ge- und entspannt – mehr als bei anderen Ausdauersportarten. Das spezielle Balancetraining soll auch besonders die tiefliegende Rückenmuskulatur stärken, die sonst eher schwer trainiert werden kann.
  • Super Sport zum Abnehmen: Das energetische Training soll dreimal so viel Kalorien verbrennen wie Joggen und schont dabei die Gelenke.
  • Das intensive Herz-Kreislauf-Training trainiert nicht nur alle Muskeln, sondern der Pumpeffekt wirkt auch positiv auf das Bindegewebe und die inneren Organe wie Herz und Lunge sowie auf das Knochengerüst.
  • Ein Sport , den fast jeder machen kann, unabhängig von Alter, Gewicht und Fitnesszustand
  • Schnell lernbar, es gibt keine schwierigen Choreografien
  • Stresskiller durch Endorphin- und Serotoninausschüttung
  • Durch die Kombination aus Musik und Springen ist extrem hoher Funfaktor enthalten

Mein Fazit: Eine kurzweilige Ausdauereinheit mit großem Spaßfaktor. Man kann den Alltag komplett loslassen und sich die Seele frei springen. Absolut empfehlenswert für alle, die ihre Gelenke schonen und sich trotzdem auspowern wollen – also auch für alle Läufer und Triathleten eine willkommene und intensive Abwechslung! Das Training verbessert neben der Fitness auch den Gleichgewichtssinn und die Körperkoordination. Leider kostet ein Trampolin für den Eigengebrauch um die 400 Euro – also lieber einen Kurs besuchen, da kommt man deutlich günstiger weg.

In unserem kurzen Video könnt ihr euch ein Bild von der neuen Trendsportart machen – vielleicht bekommt ihr ja auch Lust, es einmal auszuprobieren!


Kategorien : Fitness Womens Special


Jumping Fitness ist absolut im Trend – in verschiedenen Ländern (z.B. Südamerika) gibt es schon Events, wo mehrere hundert Personen zusammen unter Anleitung mit großer Begeisterung trampolinspringen

Das Training ist wirklich super! Gerade die schonende Wirkung auf die Gelenke ist für viele ein großer Pluspunkt!
Mir hat der Sport zB nach meinem Kreuzbandriss wirklich bemerkenswert weitergeholfen. Das bekommt man mit normalen Kraftübung gar nicht hin.
Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »