Overnight Oats – was sich anhört wie der Name eines superschnellen Paketdienstes, ist in Wahrheit ein zeitgemäßes Update des guten alten Haferbreis. Overnight Oats setzen ernährungstechnisch noch mal einen drauf und entwickeln ihre volle Power durch das nächtliche Einweichen im Kühlschrank. Rezepte und weitere Infos für dich gibt’s hier:

Overnight Oats – Pimp your Porridge

Wahrscheinlich werden alle mit einer Abneigung gegen Haferflocken schon oben aufgehört haben zu lesen. Das war ein Fehler, denn sie werden jetzt nie erfahren, was die Overnight Oats für Vorteile haben – speziell auch für Morgenmuffel: die Zubereitung des morgendlichen Frühstücks fällt deutlich kürzer aus, da die Vorbereitungen am Vorabend passieren und morgens vielleicht nur noch Obst geschnibbelt werden muss.

Haferflocken enthalten zwar einige Kalorien, aber versorgen unseren Körper auch mit Kalzium, Vitamin B1, ungesättigten Fettsäuren und Mineralstoffe und auch Eisen. Haferflocken werden fast immer eingeweicht – entweder in warmen oder kalten Flüssigkeiten. Früher hat Oma bei Magen-Darm-Problemen immer warme Haferflockensuppe gemacht, heute als Porridge in aller Munde und beliebt.

Bei den Overnight Oats ziehen die Haferflocken in Milch. Dabei ist es deinem persönlichem Geschmack überlassen, ob du Kuh-, Soja-, Mandel- oder Kokosnussmilch nimmst. Overnight Oats (oder auch Oat Snacks) sind ein toller Start in den Tag, da sie dank der Ballaststoffe lange sättigen und auch den Blutzuckerspiegel nicht extrem ansteigen und schnell wieder abfallen lassen. Das Grundrezept lässt sich ganz nach individuellen Vorlieben verfeinern und pimpen.

Früchte sind ein toller Partner für die Haferflocken. Wer sie abends mit zu den Flocken mischt, der bekommt morgens einen intensiveren Fruchtgeschmack als mit frisch zugefügtem Obst. Wal-, Hasel-, Cashewnüsse, Mandel, Kokosflocken, Zimt, Vanille – alles das passt prima in die Overnight Oats. Auch Chia- oder Leinsamen können rein. Achte nur drauf, dass sie aufquellen und dein Power-Frühstück so eine leicht „schleimige“ Konsistenz bekommen kann. Wer dies nicht mag, gibt sie einfach morgens dazu. Obendrauf noch etwas Honig für mehr Süße und fertig ist der gesunde Start in den Tag.

Hier noch zwei Rezepte, die sich natürlich individualisieren lassen:

Overnight Oats mit Apfel, Apfelmus und Zimt:

Zutaten:

  • 100 g Haferflocken
  • 200 ml Milch (siehe oben)
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Apfelmus
  • 1 Apfel (klein gewürfelt)

Zubereitung: Alle Zutaten miteinander mischen und über Nacht in einer geschlossenen Dose oder einem Einmachglas im Kühlschrank ziehen lassen. Morgens bei Bedarf mit weiteren Apfelstückchen und Mandeln aufpeppen.

overnight oats rezept

Overnight Oats mit Banane, Sojamilch mit Vanillegeschmack und Chia-Samen:

Zutaten:

  • 100 g Haferflocken
  • 150 ml Milch
  • 1 TL brauner Zucker
  • 125 ml Sojamilch mit Vanillegeschmack
  • 40 g Chiasamen
  • 1 Banane (klein geschnitten oder je nach Geschmack zerdrückt)

Zubereitung: Alle Zutaten miteinander mischen und über Nacht in einer geschlossenen Dose oder einem Einmachglas im Kühlschrank ziehen lassen. Wer mag, der streut morgens noch seine Lieblingsnüsse drüber – aber bitte ungesalzene!

Wir wünschen „Guten Appetit!“

 

 


Tags :

Kategorien : Ernährung


Hört sich super-lecker an und sieht auch so aus! 😋

Hat irgendjemand eine Idee warum „über Nacht“ eingeweicht werden soll?
Lediglich zwecks besseren Geschmack?ß Oder macht das ernährungsmäßig
einen Sinn?

Hallo Robbi,

wie es Christine geschrieben hat, erleichtert das Einweichen die Verdauung. Dabei ist es allerdings dem persönlichen Geschmack überlassen, wie lange man die Zutaten einweichen lässt – der eine mag es lieber flüssiger von der Konsistenz her, der andere lieber matschig/schlotzig. Das ist aber auch abhängig von den Zutaten – je nach „quellvermögen“ entstehen unterschiedliche Konsistenzen. Aus eignener Erfahrung kann ich schreiben, dass bei der Zugabe von Chiasamen und kleingeschnittenen Trockenaprikosen eine sehr klebrige und matschige Speise entsteht.

Laufende Grüße, Martin

Diese Overnight Oats breite ich mir immer Abends vor der Frühschicht zu, ich gebe gerne noch einen Esslöffel Hanfprotein, Leinsamen, Chia oder auch verschiedene Nüsse dazu ..mit Zimt oder Kakao und etwas Obst.
Eingeweicht sind die Zutaten leichter zu verdauen und liegen nicht schwer im Magen, gerade bei meinem körperlich recht fordernden Job ein wirklicher Pluspunkt. Gutes kann echt einfach sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »