Gebt euch die Kugel! Die Quinoa-Kurkuma-Energyballs sind prall gefüllt mit pflanzlichen Superfoods, die euch mit Energie für euer Workout versorgen. Ob vor dem Sport oder für zwischendurch, die kleinen Bällchen geben garantiert Power. Ein weiteres Plus der Energyballs ist ihre Herstellung: Einfach alle Zutaten zusammenmischen und anschließend die Masse zu Kügelchen rollen – fertig. Also, ran an den Mixer!

Quinoa-Kurkuma-Energyballs 3

Rezept:

Unsere Gast-Bloggerin Jana von feedyourfitness.de hat die Zutaten extra auf die Bedürfnisse von Sportlern/Läufern abgestimmt – und auf den Geschmackssinn von Leuten, die gerne clean und lecker essen!

  • 100 g Cashewkerne
  • 100 g Aprikosen
  • 15 g Quinoa (gepoppt)
  • 15 g Kokosflocken
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL Kokosöl
  • ggf. ein paar Tropfen Wasser

 

Zubereitung:

  1. AllQuinoa-Kurkuma-Energyballs 2e Zutaten in einen Mixer geben und so lange mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Je feiner die Masse ist, desto klebriger wird sie. Ein paar Tropfen Wasser helfen ebenfalls, um sie schön klebrig zu kriegen.
  2. Die Masse mit den Händen zu Kugeln formen.
  3. Die Energyballs kalt stellen und innerhalb von fünf Tagen vernaschen.

 

Das steckt drin, in den Energyballs:

Getrocknete Aprikosen… liefern einen hohen Anteil an Pantothensäure, die den Stoffwechsel zu Höchstleistungen antreibt und die Konzentration fördert. Außerdem haben sie viel Kalium, was essentiell ist, um die Energiespeicher in der Muskulatur aufzubauen und die Impulse zwischen Nerven und Muskeln zu übertragen.

Cashewkerne… punkten ebenfalls mit einer Menge an Kalium sowie Magnesium und pflanzlichen Proteinen, die die  Muskelversorgung unterstützen. Durch einen hohen Tryptophananteil schenken sie dem Körper gute Laune, denn dieser Botenstoff ist maßgeblich an der Bildung des Glückshormons Serotonin beteiligt.

Quinoa… versorgt nicht nur mit hochwertigen pflanzlichen Eiweißen und viel Eisen, sondern auch mit „guten Kohlenhydraten“. Das ballaststoffreiche Korn hat einen niedrigen glykämischen Index, so dass der Blutzuckerspiegel nach dem Genuss nur leicht ansteigt. Perfekt also für Ausdauersportler, denn Quinoa sorgt für eine langanhaltende Sättigung mit konstanter Energielieferung, ohne schwer im Magen zu liegen.

Quinoa-Kurkuma-Energyballs 1

Chiasamen… enthalten besonders viel Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen und können somit die Mineralstoffe wieder ergänzen, die durch die Muskelarbeit und den Schweiß verloren gehen. Insbesondere für Ausdauersportler sind Chiasamen interessant, da sie die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker verlangsamen und den Körper dadurch über einen langen Zeitraum mit Energie versorgen. 

Kurkuma… wirkt nicht nur entzündungshemmend und immunstabilisierend, sondern soll aufgrund der antioxidativen Wirkung auch die Leistung steigern.  Zudem reguliert Kurkuma die Magen- und Gallensaftproduktion, was zu einer besseren und verträglicheren Nahrungsverwertung beiträgt. Kurkuma ist öllöslich und sollte daher immer mit Öl kombiniert werden (z.B. Kokosöl).

Viel Spaß beim „Rollen und Snacken“! Wenn ihr auch ein Energy-Ballrezept habt, gerne her damit!

Mehr über unsere Gast-Bloggerin Jana:

Jana, feedyourfiness.de

Jana (29) ist leidenschaftliche Fitnessökonomin und Foodfanatikerin. In ihrem Blog feedyourfitness.de teilt sie ihre Clean Eating-Rezepte und ihr Know-how ins Sachen Ernährung mit euch. Außerdem berichtet sie hier über ihre Lieblingsportarten, Running und Crossfit, und gibt Tipps fürs Training.


Tags :

Kategorien : Ernährung Fitness Gesundheit


Coole Idee, das mit Kurkuma zu machen! Werden wir auch mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »