Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Das kennt man ja: Da stehen die langen Läufe in der Marathonvorbereitung an und auf einmal man läuft alleine! Dann ist es Zeit für Run & Bike, denn auch wenn dein Laufpartner ein anderes Event geplant oder ein anderes Wohlfühltempo hat, könnt ihr die langen Distanzen gemeinsam absolvieren: einer in seinen Laufschuhen und einer auf dem Rad!

Run & Bike – zu zweit abwechslungsreich trainieren

Run & Bike – das bedeutet nicht, dass du wie beim Duathlon nach dem Laufen noch zusätzlich aufs Rad springst, sondern dass du zusammen mit deiner Laufpartnerin oder dem Laufpartner unterwegs bist. Während du läufst, radelt dein Partner entspannt nebenher. Und dann wechselt ihr einfach nach Lust und Laune; aber natürlich nicht alle 500 Meter. So kann die Trainingseinheit deutlich länger ausfallen, da es immer wieder Phasen der Be- und der Entlastung gibt. Natürlich solltest du dich auf deinen Gegenpart auf dem Rad verlassen können und dieser sollte sich deinem Tempo als Läufers anpassen. Nach dem Wechsel machst du es genauso, denn es könnte echt anstrengend werden, wenn der Radfahrer das Tempo vorgibt.

In Absprache untereinander könnt ihr sowohl das Tempo als auch das Gelände variieren, um unterschiedliche Trainingsanreize zu setzen. Abseits befestigter Wege ist beides, das Laufen als auch das Radfahren, eine größere Herausforderung und verlangt eine erhöhte Aufmerksamkeit. Auf Landstraßen (mit Radwegen) oder asphaltierten Feldwegen fällt es leichter, Kilometer zu fressen. Eine interessante Version ist der Mix aus Intervall- und Koppeltraining. Hierbei kannst du beim Laufen ordentlich Tempo machen, um dich dann auf dem Rad zu erholen.

Ein weiteres Plus am Run & Bike ist auch, dass du das Rad als Wasserversorgungsfahrzeug nutzen kannst und so beim Laufen kein Trinkrucksack mitnehmen musst.

Es gibt auch Run & Bike-Wettbewerbe. Während einer läuft, fährt der andere davor, daneben oder dahinter – hier gibt es Unterschiede bei den Wettkämpfen. Bei einigen Events sind die Wechsel vorgeschrieben, bei anderen wiederum entscheiden die Teammitglieder, wann es Zeit für einen Tausch ist. Ins Ziel gelangt man nur zusammen; der Radfahrer kann also nicht alleine vorfahren und dort auf den Läufer warten.

Ob im Training oder im Wettkampf: Run & Bike ist eine tolle und interessante Alternative, um dein Ausdauertraining abwechslungsreicher zu gestalten.

 


Tags :

Kategorien : Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »