Klar, Schuhe sind zum Laufen da und sollen vor allem einen Zweck erfüllen: unsere Füße schützen. Dennoch möchten wir doch gerne lange was von ihnen haben. Wir sagen dir, was du in Sachen Schuhpflege tun kannst, um die Lebensdauer deiner (Lauf)Schuhe zu erhöhen.

Dreckige Laufschuhe mit Bürsten

Vom Grundprinzip besteht ein funktioneller Laufschuh aus Obermaterial, Zwischen- und Außensohle. Aber oftmals sind es die „inneren“ Werte wie Trage- und Dämpfungskomfort, die dafür sorgen, dass wir die „Rennschlappen“ so innig lieben. Damit ihr möglichst lange etwas von den guten Stücken habt, geben wir euch einige Tipps rund um die Laufleistung und die richtige Schuhpflege an die Hand – und die Füße!

Es gibt einige Tipps und Tricks, die du berücksichtigen kannst (und auch solltest) um lange Spaß an deinen Schuhen – ob Sneaker oder Laufschuh – zu haben:

6 Tipps für ein längeres „Schuhleben“

  1. Schuhpflegemittel: Crep ProtectPflege tut dem Schuh nicht weh: Ein gepflegter Schuh sieht schöner aus als ein abgeranzter Schlappen. Da sind wir uns doch alle einig, oder? Also ruhig mal eine Schuhbürtse zur Hand nehmen und Schmutz ausbürsten. Feuchten Dreck am besten erst eintrocknen lassen, sonst reibt man ihn unter Umständen nur noch mehr in das Obermaterial ein. Beim Bürsten gilt generell: immer vom Schuh wegbürsten und nicht in das Obermaterial hinein.
  2. Ob Lederschuh, Sneaker oder Laufschuh – für alle Schuhe gibt es die passenden Pflegemittel. Bitte vor der Verwendung unbedingt prüfen, ob das Mittel für das zu behandelnde Material geeignet ist.
  3. Du stehst auf der Einlegesohle: Sie nimmt einen Teil des Fußschweißes auf und sollte bei Bedarf dann auch mal ausgetauscht werden, bevor sie unangenehm riecht. Zudem kannst du deinen Laufschuh auch durch eine idividuelle Einlegesohle tunen und die Zusammenarbeit zwischen Fuß und Schuh verbessern.
  4. Wechselschuhe machen Sinn: Wenn du öfter als zweimal wöchentlich laufend unterwegs bist oder du deinen Lieblingsschuh den ganzen Tag an hast, dann macht es Sinn, mindestens ein weiteres Paar Laufschuhe oder Sneaker zum Tauschen zu haben. Denn auch Schuhe haben eine Auszeit verdient.
  5. Meide Temperaturschwankungen: Extreme Kälte oder Hitze sind nicht der Freund von Schuhen, da vor allem die Zwischensohlen von funktionellen Laufschuhen darunter leiden. Sie werden bei Kälte fester und bei Wärme weicher – das ist weder dem Komfort noch der Haltbarkeit zuträglich.
  6. Wie weit die Schuhe tragen: 600km, 800, km oder gar 1200km? Welche Laufleistung verkraftet ein Laufschuh? Unterschiedliche Hersteller geben unterschiedliche Angaben – aber ich verlasse mich auf eine Kombination aus Körpergefühl und Adlerblick. Denn die Zwischensohle biegt sich wie eine Banane, wenn der Schuh „platt“ ist. Und spätestens dann sollte er getauscht werden.

Schuhbürste und -pflegemittel, Lauftagebuch und Einlegesohle – Tipps und Tricks gibt es viele. Welche nutzt ihr denn selber?


Tags :

Kategorien : Equipment Schuhe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »