Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Sport und Ernährung, das gehört unbedingt zusammen! Doch viele scheuen die Mahlzeit nach dem Sport, aus Angst, das Falsche zu essen und somit das ganze vorherige Workout zu versauen. Wir sagen: Du versaust dir nicht dein Workout, sondern den Spaß am Sport, wenn du viel trainierst und wenig isst.

Spätestens wenn der Duft aus der Küche dich unter Dusche erreicht, vergisst du das Brennen deiner Oberschenkel und weißt: so schmeckt #dasbesteFruehjahr deines Lebens. Denn mit jedem gelaufenen Meter hast du es dir mehr verdient: ein gutes Essen. Und weil Geschmack und Gesundheit sich nicht widersprechen, stellen wir euch Mahlzeiten für jede Tageszeit vor, die nahrhaft, einfach nachzukochen und vor allem saulecker sind!

Zum Frühstück: „Armer Runner“

Vielen nur als Resteessen aus Großmutters Zeiten bekannt, punktet diese Version des „Armen Ritter“ mit allem, was du nach dem Morgenrun brauchst: Ballaststoffen, Proteinen und Vitaminen – und ganz wichtig, einer volle Ladung Geschmack. Guten Appetit!

Blog-Toast

Zutaten (für zwei Personen):

  • 4 Scheiben Brot (Vollkorn, Toast, je nach persönlichem Geschmack)
  • 2 Eier aus Biohaltung, geschlagen
  • 1 halbes Glas Milch
  • Vanille-Extrakt
  • Zimt
  • 2 Bananen, der Länge nach halbiert und in drei Teile geschnitten
  • 1 Esslöffel braunen Zucker
  • 2 EL Ahornsirup in Bioqualität
  • eine Handvoll frische Himbeeren

Zubereitung:

  1. Ei, Milch und Vanille in einer flachen Schüssel vermengen und das Brot darin von beiden Seiten kurz einweichen lassen
  2. Bratpfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen, ein wenig Fett darin zergehen lassen
  3. Brot und Banane in die Pfanne legen und die Oberseiten mit der Hälfte des braunen Zucker besprenkeln
  4. Nach zwei Minuten wenden
  5. Wenn das Brot und die Banane ausreichend braun sind, auf einem Teller anrichten, dabei die Bananen zwischen den Brotscheiben platzieren
  6. Den „Armer Ritter für Runner“ mit Himbeeren verzieren, diagonal in zwei Hälften schneiden – Guten Appetit!


Zum Mittagessen: „Pizza Lachs für Läufer” (für zwei Personen)

Pizza geht immer! Und in der Vollkornvariante mit Lachs und Ruccola-Pesto ist alles drin, wonach der Körper nach einem längeren Lauf am Vormittag giert: gesunde Fettsäuren, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien.

Blog-Pizza

Zutaten:

Für den Teig (ausreichend für zwei Pizzen):

  • 300 g Vollkorn- oder Dinkelmehl und etwas zum Bestäuben
  • 1 TL Meersalz
  • 1/2 TL Trocken- oder 1/2 Stück frische Hefe
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl, extra-nativ, und etwas zum Einfetten
  • 2 TL Honig

Für den Belag:

  • 8 EL Rucola-Pesto (bekommt ihr im gut sortierten Supermarkt – am besten in Bioqualität)
  • 8 Kirschtomaten
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 120 g Räucherlachs
  • 2 TL Dill, frisch gehackt

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz und Hefe in einer großen Schüssel vermengen.
  2. In einer separaten Schüssel Wasser, Olivenöl und Honig mit dem Schneebesen verquirlen. Nach und nach das Mehlgemisch in die Flüssigkeit geben und so lange rühren, bis der Teig leicht klebrig ist und sich problemlos von der Schüssel lösen lässt.
  3. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und solange kneten, bis er eine geschmeidige Konsistenz erreicht hat (ca. 10 min.). Alternativ kann man das auch in der Schüssel mit Knethaken tun.
  4. Teig in eine leicht eingefettete Schüssel legen, mit Folie abdecken und an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen, bis sich das Teigvolumen in etwa verdoppelt hat. Das kann man zum Beispiel vor dem Training machen.
  5. Anschließend den Teig ein weiteres Mal gut durchkneten und halbieren. Die zwei Hälften per Hand zu Kugeln formen. Dann kannst du ihn ausrollen oder einfrieren.
  6. Nun das Pesto auf den Teig streichen, dabei den Rand frei lassen. Tomaten halbieren, Zwiebel in Ringe schneiden, Chili fein hacken und alles auf dem Teigboden verteilen.
  7. 10 Minuten backen, bis der Boden knusprig-goldbraun ist.
  8. Zu guter Letzt den Räucherlachs in grobe Stücke zupfen, auf die gebackene Pizza legen und mit dem Dill garnieren. Bon Appetit!

 
Zum Abendessen: „Active Avocado-Tomaten-Salat“ (für zwei Personen)

Avocados sind reich an gesunden einfach oder mehrfach ungesättigte Fetten. Sie liefern Nährstoffe wie Vitamin A, C und B, sowie mehr als ein Dutzend Mineralstoffe, darunter Kalzium, Kalium, Eisen und Phosphor. Als leichte Mahlzeit nach dem Abendrun ist dieser Salat mit Tomaten, Erdnüssen und der Frucht der Ureinwohner Mexikos ideal – und liegt nicht schwer im Magen.

Blog-Salat (1)

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Limette
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • ¾ Teelöffel schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ¾ Teelöffel Salz
  • 2 reife Avocados
  • 50 Gramm Cherrytomaten
  • ½ Schalotte
  • 50 Gramm geröstete Erdnüsse
  • 1/3 Bund Koriander

Zubereitung:

  1. Die Avocados schälen und grob würfeln. Zwiebeln klein schneiden, Tomaten waschen und vierteln.
  2. Für das Dressing den Ingwer schälen und mit einer feinen Reibe raspeln.
  3. Limette auspressen und mit Ingwer, Oliven- und Sesamöl, Salz und Pfeffer mischen.
  4. Alle Zutaten zusammen mit dem Dressing in eine Schüssel geben und mit den Händen mischen. Den Salat ein paar Minuten ziehen lassen, damit er das Dressing gut aufnimmt. Währenddessen die Erdnüsse in einer Pfanne goldbraun anrösten. Koriander waschen und grob hacken. Anschließend beides über den Salat geben.

Tags :

Kategorien : Ernährung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »