Der April hat uns mit einem Anflug von Frühsommer überrascht. Überall schlagen die Bäume aus, die Blumen sprießen aus dem Boden und auch die Tierwelt ist aus dem Trott erwacht. Warum also nicht auch du? Du brauchst etwas Motivation? Warum gerade jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um auf die Laufstrecke zu gehen, dass liest du hier.

Sporterwachen nach dem Wintermezzo

Mal ganz ehrlich: selbst in den letzten Tagen war es nachts noch recht frisch. Aber wir hoffen, dass wir den Frost bis zum Winter nicht mehr erleben. Grundsätzlich sind alle Weichen auf „Wärme“ gestellt. Selbst unser Körper lechzt nach Sonnenstrahlen. Denn unser Körper braucht die Sonne, um Vitamin D zu bilden. Ohne Vitamin D stecken wir in der Winterdepression fest und fühlen uns träge und lustlos. Zudem benötigen wir Wärme. Wer möchte schon frieren, wenn er unterwegs ist. Kalte Füße, kalte Finger, eine kalte Nase – darauf können wir gut und gerne bis zum November oder gar Dezember verzichten. Wärme und Vitamin D – das sind nur zwei Dinge, die die Sonne im Frühling für uns parat hält. Das ist doch schon mal etwas Motivation, oder?

Raus an die frische Luft

Die Natur erwacht zum Leben. Und jede Jahreszeit hat ihre Besonderheiten. Auch was den Duft betrifft. Dem Frühling kann da niemand etwas vormachen. Überall duften die Blumen, Sträucher und Bäume. Und jetzt fragst du dich sicher: Moment mal. Ich bin doch hier auf dem RUNNERS POINT-Blog. Was hat das Ganze mit dem Laufen zu tun? Klare Antwort: Viel. Denn genauso wie die Natur sich frisch herausputzt, so bietet der Frühling dir die Chance, nach dem sportlichen Winterschlaf neu durch zustarten. Und dabei ist es ganz egal, ob du neu mit dem Laufen beginnst, wieder einsteigst oder ob du als erfahrene Läuferin bzw. erfahrener Läufer nach dem Wintertraining wieder Schwung aufnimmst. Wie schön ist der erste Lauf an frischer Luft, wenn du in ¾-Tight oder kurzer Hose, dünnem Langarmshirt oder T-Shirt deine Runde drehst? Wie hoch ist der Funfaktor, wenn die ersten Schritte in deinen neuen Laufschuhen gelaufen werden?

Motiviere und belohne dich

Ganz gleich, ob du schon jahrelang läufst oder gerade erst startest – ein guter Plan ist eine tolle Motivation. Denn du hast nicht nur schwarz auf weiß, wann dein Trainingstag ist und/oder was du vorhast. Und wenn du deine Leistungen protokollierst, dann erkennst du auch deine Fortschritte. Zudem schafft ein Trainingsplan auch Verbindlichkeiten. Ähnlich verhält es sich, wenn du in einem Lauftreff, in einer Sportgruppe oder mit Freunden unterwegs bist. Denn gemeinsame Termine machen es dir nicht leicht, ein Lauf- Rendezvous ausfallen zu lassen. Was motiviert zusätzlich? Wie sieht es mit neuen Laufschuhen, neuen Lauftextilien oder dem ein oder anderem Laufaccessoire aus? Oder hast du vor, bei einer Laufveranstaltung zu starten? Dann kann der Weg dahin Motivation genug sein, um dich zum nächsten Workout zu treiben. Und was machst du, wenn du mal keine Lust hast, deine Runde zu drehen? Dann gibt es genügend alternative Sportarten, die du sinnvoll mit deinem Lauftraining kombinieren kannst und auch solltest. Denn nur Laufen allein, ist trainingstechnisch nicht das Optimale. Lauf-ABC, Dehnungs- und Kräftigungsübungen, Rad fahren, Schwimmen, Tennis und Co. sind eine clevere Abwechslung, um dein Training aufzupeppen.


Tags :

Kategorien : Fitness Gesundheit Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »