Was erwartet uns 2014? Über neue Technologien, Modetrends auf der Laufstrecke und actionreiche Events

Mode hat manchmal komische Gesichter – Haarreifen mit Katzenohren, Fransen, Bermudashorts und Westen beherrschen Laufstege in diesem Jahr. Gelbtöne und weinrotes Leder sind gefragt. Zum Glück findet nicht jede Mode Einzug in die Läuferszene. Doch was erwartet uns Sportler? Wir geben euch einen Überblick.

Heiße Kandidaten für die Laufstrecke

Nike Flyknit MaxMit dem Nike FlyKnit Max kommt ein Schuh auf den Markt, bei dem Nike zwei seiner Signature-Technologien kombiniert – die FlyKnit-Technologie im Obermaterial mit der Max Air-Dämpfung. Heraus kommt ein stylischer Schuh mit individueller Passform und komfortablem Laufverhalten.

Seit ein paar Tagen sorgt eine Innovation von adidas für Aufruhr – der Springblade. Die neuen „Energy Blades“ sind individuell getuned und sollen mehr Energie in der Abrollbewegung zurückgeben. Das bereits aus dem Energy Boost bekannte TechFit-Obermaterial sorgt für eine tolle Passform im Schuh.

Last but not least – der Newcomer Brooks Transcend. Dank Super-DNA-Dämpfung, abgerundeter Ferse und einem weichen Obermaterial bietet er alles für ein komfortables Laufvergnügen. Die „Ideal Pressure Zones“ in der Zwischensohle gewährleisten eine gleichmäßige Abrollbewegung. „Guide rails“ an der Innen- und Außenseite bieten Unterstützung und Stabilität genau dann, wenn du sie in der Laufbewegung benötigst. So können Hüfte, Knie und Fußgelenk ihrem individuellen Bewegungspfad folgen. Der Schuh ist in unseren Filialen ab Mitte Februar verfügbar.

Aluminium und Titan in Funktionsbekleidung

Viele neue, interessante Produkte für „Young Athletes“ runden das Jahr 2014 ab und warten mit starken Farben und technologischen Highlights auf. Viele davon haben ein Motto: schneller, härter, aktiver werden – egal in welcher Altersklasse!

Um die Schweißentwicklung zu reduzieren, setzt adidas im Rückenbereich seiner Textilien der climaChill-Serie Aluminiumpunkte ein. Die gute Leitfähigkeit von Aluminium unterstützt dem Wärmetransport nach außen. Das mesh-ähnliche Material ist zusätzlich mit kühlenden Titan-Fäden versehen. Durch den Materialmix wird das Trocknen des Textils beschleunigt.blog1

Asics bringt Muskelunterstützung mit der „Motion Muscle Support“ Serie auf die Laufstrecke, damit wir Läufer uns auf unser Training konzentrieren können, schneller regenerieren und unser Verletzungsrisiko minimieren.

Mit dem Dri-Fit Feather Fleece bietet uns Nike warme und bequeme Laufbekleidung, die mit ihrer Leichtigkeit überzeugt.

Farbtechnisch erwarten uns viele fröhliche Farben. Vor allem Blau, Gelb, Orange und Grün sind verbreitet und Farbkombis sowie Neontöne sind auch weiterhin angesagt. In der zweiten Jahreshälfte wird der Fokus auf „Sichtbarkeit und Sichtbarkeit“ gelegt: Funktionsbekleidung mit wärmenden Eigenschaften, Wetterschutz und vielen stylischen Reflektoren sind dann wieder am Start.

Motivation durch Activity TrackingPolar Loop

Das Jahr 2014 ist noch jung, aber das Frühjahr startet schon mit interessanten Neuigkeiten. Auf der CES in Las Vegas waren Activity Tracker ein Topthema. Nicht nur in der Sportbranche sammeln die „wearables“ viele Freunde – sie motivieren jedermann im Alltag und Sport. Ab sofort erhältlich ist der Polar Loop Activity Tracker. Er veranschaulicht deine Aktivität über den gesamten Tag und gibt dir Tipps, wie du dein Tagesziel erreichst. Du kannst es mit dem Polar H6 und H7 Herzfrequenzsensor koppeln und somit auch dein Training einbinden. Über den Polar Flow Web-Service kannst du deine Leistungen nachverfolgen und Veränderungen erkennen. Garmin bringt mit seinem „vivofit“ schon bald ein Armband auf dem Markt, das Schritte, Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Distanz anzeigt.

Abwechslungsreiche Lauf-Events setzen Trends: Hindernisläufe

Angesagt sind Lauf-Events mit vielen knackigen Hindernissen: wechselnde, teils schlammige Untergründe und kalte Gewässer gilt es zu überwinden. Hier geht es nicht in erster Linie um Bestzeiten, sondern um die körperliche und mentale Herausforderung und Abwechslung. Die Teilnehmer können vom Suhlen im Schlamm oder den zum Teil halsbrecherischen Hindernissen und Sprüngen nicht genug bekommen. Der große Spaßfaktor und das gegenseitige Helfen beim Bewältigen des Parcours  lässt diese Veranstaltungen immer beliebter werden. Die Organisatoren dieser Events – das legendärste ist das Tough Guy Race in England – haben es geschafft aus einem Hindernislauf eine Adventure-Veranstaltung zu machen, bei dem auch die Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Hier finden vor allem Sportler, denen das „normale Laufen „ zu langweilig ist, eine neue Herausforderung.

Schrott und Schotter – die „Urban Trails“

Bei diesen Hindernisläufen, die in Städten stattfinden, werden Reifenstapel, schrottreife Autos, Baugerüste oder Treppen mit in den Parcours eingebaut. Die Strecken führen zum Teil über öffentliche Straßen, Parkanlagen und Waldwege. Auch die vielen Zuschauer, die diese Veranstaltungen besuchen, haben einen Riesenspaß – sie können ihre Schützlinge aus nächster Nähe anfeuern.

Hier eine kleine Auswahl von Hindernisläufen:

Frauen erobern die Laufszene!

Die Zahl der aktiven Läuferinnen steigt weiter an – und auch die Frauenläufe nehmen immer mehr Fahrt auf. Ob die bereits etablierte Women`s Run-Serie, das Berliner Frauenlauffest im Tierpark oder der „Deutsche Post Ladies Run“ in zehn deutschen Städten – Frauen werden in 2014 besonders motiviert an den Start gehen. Das Motto: „Das ist unser Tag“ scheint zu funktionieren – ob mit oder ohne Zeitnahme ist hierbei nicht so wichtig, wie die Gemeinschaft und „ladymäßige“ Unterhaltung.

Fazit

Rudy Project StratoflyEs bleibt bunt und abwechslungsreich – Textilien, Schuhe und Zubehör sorgen genau wie Laufevents und Technik für noch mehr Spaß beim Laufen. Manche Dinge sind wie immer Geschmackssache. Andere sind sinnvoll. Laufbrillen zum Beispiel werden immer noch von vielen Sportlern unterschätzt – dabei sind sie nicht nur stylisch – wie RudyProject zeigt, sondern auch eine sehr nützliche Hilfe gegen Fliegen, Sonneneinstrahlung und Faltenbildung.


Tags :

Kategorien : Equipment Erlebnisberichte & Events


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »