Vier spannende Tage im Triathlon Trainingslager liegen nun hinter mir: Jede Menge Sport, eine tolle Zeit mit netten Kollegen und ein Training mit der besten deutschen Triathletin, Julia Gajer. Aber Triathlon ist nicht nur was für Profis – hier bekommt ihr Tipps und Anregungen aus dem RUNNERS POINT Trainingslager, mit denen ihr auch euer Training aufpeppen könnt.

von

Blog Triathlon Team - Gruppenbild

Das Tri-Team

In unserem Triathlon Team sind verschiedenste Typen vertreten – vom Jungspund bis zum 50-Jährigen, vom Anfänger bist zum „alten Hasen“. Es ist eben ein Sport für jeden. Einige aus unserem Team sind professionell unterwegs, andere machen den Sport nebenbei, um als Läufer nicht zu einseitig zu trainieren. Wir – also das RUNNERS POINT Triathlon Team – sind eine bunte Truppe: Mitarbeiter aus ganz Deutschland kamen da in der Sportschule in Hennef zusammen. Darunter einige junge Aushilfen, viele Storemanager, ein Kollege von Footlocker, ein Regionalmanager und Frank und ich aus dem Expertenteam der Zentrale.

Wir waren vier Tage in der Sportschule Hennef, haben viele Tipps über neue Forschungsergebnisse in der Sporternährung erhalten von der Ernährungsspezialistin Iki Feil, haben Anregungen für unser Stabi-Training bekommen und Laufschuhe von New Balance getestet. Ein Highlight war auch die Radausfahrt mit der erfolgreichen Profi-Triathletin Julia Gajer und das Koppeltraining am letzten Tag.

Triathlon macht dich stark und fit!

Triathlon ist ein toller Sport um den ganzen Körper fit zu machen. Gerade für Läufer ist das regelmäßige Schwimmen und Radfahren eine tolle Möglichkeit, um die Knochen zu schonen und trotzdem Herzkreislauf und Muskulatur zu trainieren.Blog Triathlon Trainingslager - Schwimmen

  • Das Schwimmen stärkt Arme, Rücken und Beine, es fördert eine gute Körpermitte und verbessert die Haltung. Der große Vorteil: man spürt sein Körpergewicht kaum und kann sich gelenkschonend bewegen. Die richtige Technik ist hier aber sehr wichtig!
  • Beim Radfahren (Lieblingssport der Deutschen) wird der Fettstoffwechsel angekurbelt, das Herz gestärkt, die Gelenke entlastet, die Knorpel gut versorgt und die Koordination verbessert. Beine und Gesäß werden optimal geformt und gestrafft.
  • Die Abwechslung der Sportarten bringt viel Spaß ins Training, es hilft beim Abnehmen und ist für jeden möglich. Denn es gibt eine große Auswahl an Distanzen: Anfänger können sich z.B. erst mal an eine kurze Distanz wagen, wer es extremer mag kann sich auf eine Langdistanz vorbereiten. Es gibt auch Duathlons, wo nur zwei Sportarten auf dem Programm stehen. Wer keine Wettkämpfe mag, kann einfach das normale Lauftraining mit den anderen Sportarten aufpeppen. Es bringt viele Vorteile mit sich. Hier findest du vielleicht einige Anregungen zu neuen Trainingsreizen und Einheiten sowie zur gesunden Sporternährung.

Ernährung: Esst mehr Eier, Quark und Nüsse!

„Weniger Brot, weniger Nudeln, dafür mehr Eiweiß und Fett“, das war eine Hauptaussage von Iki Feil, die uns in einem „FAST-Vortrag“ über aktuelle Forschungen und alte Ernährungsmythen aufklärte. Vor allem Zucker und Weißmehl sollten komplett gestrichen werden, denn diese fördern Entzündungen und macht dick. Dazu gehört auch der Fruchtzucker – daher ist es ratsam, mit dem Obst nicht zu übertreiben und z.B. bei den Äpfeln auf alte Sorten zu setzen, denn die neuen Sorten wie „Pink Lady“ sind zwar lecker, aber extrem zuckerreich. Fisch, Leinöl, Hanfnüsse, frische Gewürze und viele Eier sollten in unserer Küche immer vorhanden sein. Bei den Ölen sollten Sportler aufpassen: Zum Anbraten besser Kokosfett nehmen, zum Salat gerne Leinöl oder hochwertiges Olivenöl geben. Chemisch stark behandelte Öle sollten gemieden werden. Von Sonnenblumenöl und Distelöl rät die Expertin komplett ab.

Trainingstipps für mehr Pepp im AlltagBlog Triathlon Trainingslager - Lockeres Auslaufen

Wie viele Profis macht Triathletin Julia Gajer seit einiger Zeit mehr Krafttraining als früher. Das ist sehr wichtig, um Verletzungen vorzubeugen und besser zu werden. Auch wir Hobby-Sportler sollten Kräftigung, Mobilisierung und Stabi-Training als festen Bestandteil sehen. Davon hängt nicht nur der Erfolg beim Abnehmen oder neuen Bestzeiten ab sondern auch unsere langfristige Gesundheit.

Tipp: Mach dir einen 10-Stationen-Plan für deinen ganzen Körper. Das geht sehr gut in Parks oder im eigenen Garten. Am besten funktioniert das mit einem Trainingspartner. Zieht jede Übung eine Minute lang durch

Beispiele:

  • Liegestützen mit gegenseitigem Abklatschen (beim Hochkommen)
  • Unterarmstütz
  • Seilspringen
  • Seitstütz
  • 3-5kg Ball aus der Kniebeuge nach oben schmeißen
  • Schulterübung mit Band
  • Barfuß einbeinige Balanceübung auf Wackelbrett/Balancepad

Koppeltraining

Bei dieser Trainingsform wird meist der Wechsel vom Radfahren zum Laufen geübt. Hierbei wird der Körper auf die unterschiedlichen Belastungen vorbereitet und kann dann im Wettkampf besser damit umgehen. Aber das Koppeltraining ist auch ein gutes Fettstoffwechseltraining und macht viel Spaß!

Beispiele:Blog Triathlon Trainingslager - Radfahren

  • 5x im Wechsel: 10 Kilometer-Runde mit dem Rad – anschließend 2 Kilometer laufen
  • 5x im Wechsel: 10 Kilometer Radfahren – anschließend 10 Minuten Bauchübung, Liegestütz und Rumpfstabi.
  • Eine lange Radausfahrt mit einem lockeren 5-Kilometer-Lauf kombinieren

Zum Abschluss noch ein dickes Dankeschön an: New Balance, Ultra Sports und Christoph Görner für die Organisation!

Danke auch an Sandra Klabunde für die tollen Fotos!

 


Kategorien : Erlebnisberichte & Events


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »