Ob zur Technikverbesserung, Verletzungsvorbeugung oder einfach um neue Reize zu setzen – das Lauf-ABC sollte jeder Läufer in sein Training integrieren! Welche Übungen es gibt und wie du diese durchführen kannst, erklären dir Martin und Peter in drei kurzen Videos.

_RP_ROM_03909

von Martin und Peter

So machst du deinen Körper fit und beugst Verletzungen vor

Die Übungen sollen dir helfen, gewohnte Bewegungsmuster aufzubrechen und die Lauftechnik und Koordination zu verbessern. Zudem ist es auch eine nicht zu unterschätzende Verletzungsprophylaxe. Meist fangen wir erst damit an, wenn Zipperlein kommen oder Verletzungen auftreten. Doch wenn du dir einmal pro Woche eine halbe Stunde Zeit nimmst, wirst du schon bald merken, dass dich das Lauf-ABC stärker und flexibler macht.

Wir zeigen euch hier ein Trainingsbeispiel, das ihr nach dem Warmlaufen in euer Training einbinden könnt. Denn auch beim Lauf-ABC ist ein kurzes Aufwärmprogramm wichtig, damit Muskeln, Sehnen und Bänder gut vorbereitet sind. Führt das Lauf-ABC am besten auf einer ebenen Strecke aus, auf der du etwa 30 Meter Platz hast.

Teil A: Stärke deine Füße:

Teil B: Stärke Waden und Oberschenkel

Teil C: Neue Kraftquellen freisetzen

Zum Abschluss kannst du gerne noch die eine oder andere Steigerung über 60-80 Meter hinzufügen. Du solltest dabei mit einem langsamen Lauftempo beginnen und dieses bis zum Sprint erhöhen. Achte darauf, dass du mit möglichst sauberer Lauftechnik läufst.

 


Kategorien : Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »