Laufen in der Stadt kann richtig Spaß machen – und spart Zeit, wenn ihr nicht für jede Einheit zu den ländlichen Laufstrecken rausfahren wollt. Um den Stadtlauf genießen zu können, hat unser Laufexperte Martin 10 Tipps für euch.

von

_AF_9000Ich bin ein Landei – das gebe ich ganz unumwunden zu und dazu stehe ich auch! Meine Laufstrecken führen mich durch die schöne Landschaft des Naturparks Schwalm-Nette. Aber einige meiner Laufeinheiten drehe ich mit meinen Kollegen vor oder nach der Arbeit in Recklinghausen und Umgebung. Dort werde ich zum Urban Runner!

Urban Running – das Laufen in der Stadt – lässt sich immer wieder neu entdecken. Und mit unseren Hinweisen zu den Themen Sicherheit, Smog & Ozon, Verkehr und Co. wird jede deiner Laufeinheiten zu einem Erlebnis.

  1. Beachte die Straßenverkehrsordnung! Ist ein Gehweg vorhanden, dann nutze diesen. Läufst du stattdessen auf der Straße oder dem Radweg, kann es ein Bußgeld geben.
  2. Nutze rote Ampeln! Missachtest du eine rote Ampel und rennst über die Straße, dann droht ein Bußgeld. Nutze die Rotphase, um Kniehebelauf oder kurze, intensive Sprints auf der Stelle zu absolvieren.
  3. Laufe ruhig auf befestigten Wegen! Asphalt ist kein Knochen- und Gelenkkiller. Gegenüber unbefestigten Wegen ist die Abrollbewegung sogar sicherer, da ein Fehltritt nicht so schnell passiert.
  4. Sichtbarkeit geht vor! Du bist unterwegs, wenn es draußen dunkel ist – dann ist eine beleuchtete Strecke wichtig, um Unebenheiten rechtzeitig zu erkennen. Denke also an deine Stirnlampe oder Leuchtweste.
  5. Sicherheitsvorteil Straßenbeleuchtung! Einige unserer Lieblingsstrecken sind oftmals nicht beleuchtet und wir Läufer fühlen uns nicht sicher, wenn wir hier unterwegs sind – besonders Frauen, die alleine laufen. Die Straßenbeleuchtung bietet hier ein zusätzliches Plus an Sicherheit.
  6. Smog und Ozon – ist das gefährlich? Erhöhte Ozonwerte mindern nur bei sehr wenigen Läufern die Leistung, aber mit zunehmender Sonneneinstrahlung entsteht Smog. Dann ist es wichtig, auf die Signale des Körpers zu hören und kürzer zu treten.
  7. Die Sonne scheint auch in der Stadt! Auch in Häuserschluchten und in den städtischen Parkanlagen scheint die Sonne. Denke dementsprechend an den Sonnenschutz durch Sonnencreme, Kappe, Sonnenbrille und Co.Urban Running Treppenlauf
  8. Öfter mal etwas neues! Bring Abwechslung in dein Training! Nimm jede Treppe mit, die Du finden kannst. Springe über Blumenkübel oder mache ein Fahrtspiel von Ecke zu Ecke. So setzt du neue Reize und dein Training bleibt interessant.
  9. Erkunde laufend eine neue Stadt! Du bist laufbegeistert und lernst gerne neue Städte kennen? Dann verbinde deine Städtetour doch mit einem Sightseeing-Run und gestalte dir dein Kulturprogramm einfach mal anders. So ist ein Stadtbummel eine ganz neue Erfahrung – egal, ob du auf eigene Kappe losrennst oder an einem geführten Lauf teilnimmst.
  10. Spaß, Spaß, Spaß! Egal wo du unterwegs bist: Genieße es und habe Spaß am Laufen!

Seid ihr Stadtläufer? Oder zieht es euch zum Laufen eher in die Natur?


Tags :

Kategorien : Trainingstipps


Definitiv ein Stadtläufer!
Man sieht viel mehr Dinge. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »