Egal ob Läufe auf unbefestigten Trails, die entspannte Laufrunde durch den Wald oder der Volkslauf durch die City – die verschiedenen Laufuntergründe haben alle ihre Vorteile. Hier erfährst du mehr darüber und worauf du achten solltest. Und welche Schuhe für dich und für die entsprechenden Laufuntergründe die besten Begleiter sind, erfährst du auch.

Das Schöne am Laufen – es funktioniert überall

Es ist so einfach – du schlüpfst in deine Laufschuhe, schnürst sie zu, gehst zur Haustür raus und läufst los. Fast immer startet dein Workout dann auf dem Bürgersteig oder der Straße. Ein fester Untergrund aus Steinen, Beton oder Asphalt. Anders geht es kaum noch – zumindest in den Industriestaaten der Welt. Die Zeiten, in der der Mensch aus der Lehm- oder Strohhütte getreten ist und weichen Untergrund unter seinen Füßen spürte, sind vielerorts lange vorbei. Grundsätzlich sind unsere Füße aber dafür gemacht und der Körper dafür ausgelegt. Und zum Glück stehen uns ja verschieden Laufuntergründe zur Verfügung – auch wenn sie nicht unbedingt sofort hinter der Haustür auf uns warten. Ob Park-, Schotter- oder Waldwege, ob auf der Rundbahn im Stadion, am Strand oder quer durchs Gelände – laufen kannst du überall.

Nadelteppich oder Steinpfade

Im Wald und auf den Trails unterwegs zu sein ist einfach toll. Die Bäume und anderen Pflanzen verströmen einen einzigartigen Geruch und die Tierwelt musiziert zu deinem Lauf. Der Waldboden ist oft weich – und damit meine ich nicht die festgetretenen Spaziergängerwege. Trails – vor allem in den Gebirgen – kommen je nach Wetterlage steinig bis matschig daher und bieten abwechslungsreichen Laufspaß, auch wenn sie natürlich deutlich härter sind. Ganz wichtig: achte die Natur und laufe nicht einfach kreuz und quer. Oftmals reicht es schon, wenn du mittig oder am Rand der Wege unterwegs bist. Hier ist es zumeist uneben und Tannenzapfen und Wurzel stellen deinen Körper vor neue Herausforderungen. Und das schult wiederum deine Koordination, kräftigt Sehnen, Bänder und Gelenke und trainiert die Muskulatur. Laufschuhe für den Wald und für anspruchsvolle unbefestigte Wege abseits der Straße sind meistens deutlich robuster. Das Obermaterial ist verstärkt, kann schmutz- und/oder wasserabweisend sein und in der Zwischensohle kann ein Extra-Schutz vor dem Durchdrücken von Steinen und Wurzeln zum Einsatz kommen. Zu dem Ganzen gesellt sich noch eine griffige und stärker profilierte Sohle, die Halt und Traktion gibt, damit du jedes Hindernis meistern kannst.

Ordentlich Staub aufwirbeln oder den Asphalt brennen lassen

Dein Lauf auf der Straße und durch die Parks deiner Stadt haben einiges gemeinsam. Denn der Untergrund bietet den Vorteil, dass die Gefahr des Umknickens recht gering ist. Aber unsere Füße und somit unser Körper müssen hier nicht so stark koordinativ arbeiten, um Stabilität zu erlangen. Zusammen mit der Tartanbahn im Stadionrund eignen sich diese beiden Untergründe hervorragend, um ordentlich Tempo zu machen, da du eine direkte Rückmeldung bekommst, wie du deine Power auf die Strecke bringst. Auf Schotterwegen kannst du sogar die Steinchen zum Fliegen bringen. Laufschuhe mit einem Straßenprofil sind hier in ihrem Element. Ob dein Schuh mehr oder weniger komfortabel gedämpft sein muss oder das Obermaterial sehr atmungsaktive oder wasserabweisend sein soll, dass hängt ganz davon ab, welche Anforderungen du an deinen Schuh stellst.

Sand oder Gras zwischen den Zehen

Ich muss mich outen – sobald ich Sand unter den Füßen habe, muss ich Schuhe und Socken ausziehen und einfach barfuß unterwegs sein. Zumindest ein paar Schritte – egal, wie kalt es ist. Und auch ein gepflegter Rasen lädt dazu ein, die natürliche Bewegung des Körpers ohne Schuhe zu erleben. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn deine Füße werden mit jedem Nervenende Eindrücke vom Untergrund sammeln und an dein Gehirn weitergeben. Du spürst kleinste Unebenheiten, die ansonsten durch deine Schuhe weggebügelt worden wären. Kleine Steine bearbeiten deine Fußsohlen und regen die Durchblutung an. Und wer möchte sich nicht so eine kostenlose und natürliche Massage gönnen? Genieße es einfach und geh los – ganz so, wie es die Natur für uns Menschen vor Jahrhunderten geplant hat.


Tags :

Kategorien : Fitness Gesundheit Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »