We are dedicated – genauso wie du. In unserer Serie im Rahmen unserer „WE ARE DEDICATED“-Kampagne gibt uns Daniel, der @sauerlandrunner, einen Einblick, wie das Intervalltraining dich deinen Zielen 2019 näher bringen kann. Zuerst stellen wir dir den Sauerlandrunner mal etwas genauer vor.

Daniel über sich:

„Ich fahre seit dem 2. Lebensjahr Ski (also eigentlich seitdem ich laufen kann). Bis zur meiner Ausbildung war ich 10 Jahre lang im Rennskikader des westdeutschen Skiverband. Und auch Fussball war mein  Sport – ich habe 30 Jahre lang im Verein gespielt. Also alles gute Voraussetzung für den Laufsport! Seit ca. drei Jahren laufe ich ambitioniert und komme pro Woche auf ca. 60 – 100 km und sammle dabei ca. 2100 Höhenmeter. Was bewegt mich zum Sport: beim Sport kann ich vom Alltagsstress abschalten und mich auch mal richtig auspowern. Danach fühle ich mich einfach richtig gut. Und wenn ich mir ein Ziel setze, bin ich automatisch motiviert, dieses Ziel zu erreichen. Für mich zählt zudem: raus in die Natur bei Wind und Wetter!

Meine bisher größten Erfolge waren die Stadtmeisterschaft 2018 bei meinem Heimrennen in Plettenberg über 21 km mit 640 Höhenmeter in 01:31:41  (Gesamtplatz 4. von 700 Startern) sowie der Sieg bei der  Sauerland Trail Challenge. Bei der Challenge sammelt man über acht Trailwettkämpfe Punkte und ich konnte mir das  Trail Leader Shirt sichern.“

Seine sportlichen Ziele 2019:

  • Berlin Halbmarathon unter 01:25:00! 
  • „Wings for life world run“ in München – 35 Kilometer laufen, bevor das Catcher Car mich einholt
  • Stadtmeisterschaft beim P-Weg verteidigen und die Sauerland Trail Challenge wieder gewinnen

Wie viele von euch schon wissen, gehe ich des öfteren raus aus der Komfortzone, nur so komme ich Schritt für Schritt meinen Laufzielen für 2019 näher.

@RUNNERSPOINT hat passend dazu eine Kampagne gestartet – „We are dedicated“ – für alle, die durchhalten und die sich nicht vom Sofa besiegen lassen.

Deshalb zeige ich euch in meiner Story und hier eine meiner Lieblingsübungen. Sie ist oft  schweißtreibend 😅, aber dafür auch hoch effektiv. Und ich bin mir sicher, mit Disziplin, einer Portion Durchhaltevermögen und Spaß werdet ihr eure Laufleistung verbessern. 💪 Eurem individuellen Laufziel für 2019 kommt ihr auf jeden Fall schnell näher. Ich würde mich sehr über eurer Feedback freuen. 🤗  Für noch mehr Trainingstipps folgt RUNNERS POINT, dann verpasst ihr nichts! 

Intervalltraining

Allen, die mit dem Intervalltraining beginnen, empfehle ich nach dem Einlaufen 6 x 400m mit 200m Trabpause. Fortgeschrittene dürfen gerne 8 x 1000m oder 4 x 2000m mit jeweils 400m Trabpause machen. Versucht bei den Intervallen, eurer Tempo zu finden und bis zum Ende durchzuhalten. Bist du im hügeligen oder bergigen Gelände unterwegs, dann sind 5 x 200m für Einsteiger bzw 7 x 1000m oder 3 x 2000m für ambitionierte Läufer eine knackige Einheit. Und nicht das Auslaufen vergessen.

Intervalltraining bringt nicht nur Abwechslung in deinen Trainingsplan, sondern setze deinen Körper unter Stress, damit er sich an das flotte Tempo gewöhnt. Je nach Zielwettkampf sind die Tempointervalle mehr oder weniger schnell, denn schließlich läufst du einen zügigen 5er in einem anderen Tempo als einen Halbmarathon oder Marathon.

#wearededicated #dedicated #runnerspoint #running #motivation


Tags :

Kategorien : Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »