We are dedicated – genauso wie du. In unserer Serie im Rahmen unserer „WE ARE DEDICATED“-Kampagne gibt uns Sandra, Mitarbeiterin in unserem RUNNERS POINT Store in Berlin, Tipps, wie Core Training dich deinen Zielen 2019 näher bringen kann. 

Zuerst stellen wir dir Sandra mal etwas genauer vor:

Hallo, ich bin Sandra und seit 2017 arbeite ich bei Runners Point in Berlin. Vor 8 Jahren bin ich meinen ersten Halbmarathon gelaufen und seitdem bin ich ein Lauffreak. Jedoch ist die Marathondistanz nicht ausreichend mehr für mich. Aber ich weiß, dass jeder Anfang schwer ist. Und der erste Kilometer ist der härteste. Deswegen freue ich mich über jeden, der mit dem Laufen anfangen will.  Und genauso freue ich mich über die Läuferinnen und Läufer, die dabei bleiben und nicht nach dem Ersten mal aufgeben. Mir macht es Spaß dem Läufer zu helfen,  den richtigen Laufschuh zu finden und dazu ein paar Lauf-Tipps zu geben.

Das man für das Laufen nicht nur die Beine benötigt, ist den meisten Läufern bewusst. Trotzdem vernachlässigen viele ihre anderen Muskelgruppen. Gerade ein gezieltes Training der Körpermitte verhindert Verletzungen und Dysbalancen. Ein weiterer positiver Effekt dieses Trainings ist, dass sich der Laufstil enorm verbessern lässt. Du musst dich noch nicht einmal in einem Fitnessstudio anmelden, denn es gibt ausreichend Online-Tutorials mit guten Workouts für’s heimische Wohnzimmer.

Plank & Lunges

Sandra stellt euch ihre zwei Lieblingsübungen vor. Mit diesem Core-Training machst du dich fit für deine Ziele 2019. #wearededicated

Unterarmstütz aka „Plank“: Geh in den Unterarmstütz. Achte dabei darauf, dass Füße, Hüfte und Kopf in einer Linie sind. Deine Ellbogen sollten sich unter deinen Schultern befinden. Ist dies am Anfang zu schwierig für dich, dann stütze dich auf deinen Handflächen anstatt auf deinen Unterarmen ab. Starte damit, die Position sauber 20 Sekunden zu halten. Herausfordernder wird es, wenn du dann abwechselnd das linke Bein, dann das rechte Bein, den linken Arm und zum Schluß noch den rechten Arm hebst und streckst. Du kannst dich bei jedem Training steigern.

„Lunges“: Mache einen Ausfallschritt nach vorne und beuge das Knie. Achte dabei auf einen 90° Winkel. Dein Knie sollte über dem Fuß und dein Rücken gerade bleiben. Halte die Position einige Sekunden und dann zurück in die Ausgangsposition. Nun ist dein anderes Bein dran. Um noch mehr Pep in die Übung zu bekommen, kannst du den Wechsel auf dein anderes Bein springend vollziehen. Zu Beginn sollten fünf „Lunges“ pro Seite reichen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Tags :

Kategorien : Rund um Sport, Fitness und Lifestyle Trainingstipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »