Warum brauche ich einen Herzfrequenzmesser?
Egal, was wir für ein Ziel haben, ein gezieltes Training macht für jeden Sportler Sinn. Ob die ambitionierte Jagd nach Rekorden oder lediglich die Steigerung der persönlichen Fitness im Fokus steht, HF-Messgeräte bieten eine gute Hilfestellung, um das gesteckte Ziel auch zu erreichen. Außerdem leisten die Trainingscomputer einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit – sie zeigen auf, wie es uns geht bzw. ob wir im richtigen Tempo unterwegs sind. Neben der Herzfrequenzmessung werden auch Trainingsfunktionen immer interessanter, die Geschwindigkeiten, zurückgelegte Distanzen oder sogar Höhenmeter mit einbeziehen. Ganz wesentlich ist aber, dass auch der Spaß am Training deutlich gesteigert wird.

Auf was sollte ich beim Kauf besonders achten?

Ob reine HF-Messgeräte oder umfangreicher Trainingscomputer – wichtig ist ein bequemer Sitz und eine gute Bedienbarkeit. Darauf sollte, neben der Auswahl des richtigen Produkts beim Fachhändler, geachtet werden. Markengeräte bieten außerdem gute Servicemöglichkeiten, wie eine regelmäßige Wartung oder eine problemlose Ersatzteilversorgung. Wer hier nicht am falschen Ende spart, hat langfristig Freude an dem Produkt.

Wie viele Zusatzfunktionen brauche ich wirklich?

Wer seinen Sport als Ausgleich zur Arbeit einfach nur genießen möchte und keine speziellen Ambitionen hat, kommt sicherlich mit weniger Funktionen aus. Aber es macht schon Sinn, genau zu überlegen, welche Vorteile mir einige Uhren bieten können. Schon wenn ich das Ziel habe „nur“ abzunehmen oder meine Fitness zu steigern, ist ein gezieltes Herzfrequenz-Training ratsam. Wenn die Uhr dann ganz individuell analysieren und vorgeben kann, in welchen Bereichen ich dafür trainieren sollte, ist das Training auch wirklich effizient.
Je differenzierter die Ziele sind, desto mehr Sinn machen dann weitere Trainingsfunktionen. In der Vorbereitung auf einen Wettkampf können Trainingscomputer damit fast zu einem persönlichen Coach am Handgelenk werden. Sie bieten nicht nur die Möglichkeit, sich Intervalle, Geschwindigkeiten oder zurückgelegte Distanzen anzeigen zu lassen, sondern können auch Trainingsprogramme ausarbeiten und auswerten. Hier sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Vergleich von HF-Messgeräten

Im Rahmen der Aktion „Garmin Try & Buy“, die im Mai läuft, hast du die Möglichkeit, die Modelle FR10, FR110 und FR210 ganz unverbindlich zu testen. Das bedeutet, du hast 4 Wochen Zeit, mit deiner neuen Uhr zu laufen, ihre Funktionen zu testen und sie auf Herz und Nieren zu prüfen. Solltest du nicht zufrieden sein, kannst du sie nach dem Testzeitraum zu uns zurückbringen.

Garmin Forerunner 10 (36 g/ 43 g)Garmin FR10*

  • Aufzeichnung von Distanz über GPS, Pace (Laufgeschwindigkeit in Min/km) und Kalorienverbrauch
  • Virtual Pacer zum Vergleich der aktuellen Pace mit deiner individuellen Zielvorgabe, so dass du immer das optimale Tempo läufst
  • Planen, Prüfen und Weitergeben von Trainings bei Garmin Connect
  • Passt durch ihren kleinen Schnitt auch an schmale Frauenhandgelenke
  • Ideal für Anfänger durch Lauf/Geh-Funktion (Run/Walk-Timer). Du kannst Individuell Intervalle einstellen, z.B. 3 Min laufen, dann  1 Min gehen.
  • Mac oder PC kompatible Software (Garmin Connect)
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Betriebsdauer im Sparmodus 5 Wochen und im Trainingsmodus 5 Stunden
  • Wasserdicht bis 50 Meter
  • Auto Pause (Stoppuhr wird angehalten bis die voreingestellte Geschwindigkeit wieder erreicht wird)
  • Auto Lap (Automatischer Start einer neuen Runde)
  • Anpassbare Bildschirme
  • Stoppuhr
  • Speicher bis 7 Aktivitäten

Garmin Forerunner 110 (52 g)Garmin FR110*

  • Aufzeichnung von Distanz über GPS, Pace (Laufgeschwindigkeit in Min/km) und Kalorienverbrauch
  • Betriebsdauer im Sparmodus 3 Wochen und im Trainingsmodus 8 Stunden
  • Planen, Prüfen und Weitergeben von Trainings bei Garmin Connect
  • Mac oder PC kompatible Software (Garmin Connect)
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Wasserresistent nach IPX 7 (Spritzwasserschutz)
  • Speicher bis zu 1000 Runden
  • Herzfrequenzmessgerät
  • Herzfrequenzbasierte Kalorienberechnung

Garmin Forerunner 210 (52 g)*

  • Grundfunktionen s. Forerunner 110
  • Laufsensor kompatibel
  • Intervalltraining (Du kannst deine Trainings- und Pausenintervalle individuell einstellen)
  • Premium Textilgurt

* Diese Modelle nehmen an der Aktion „Try & Buy“ teil.

Garmin Forerunner 610 (72 g)Garmin FR610

HF-Messgerät mit integriertem GPS, Touchscreen-Bedienung und hochwertigem Textilbrustgurt

  • hat alle Funktionen der „kleineren“ Modelle: Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Streckenmessung
  • 8 Std Betriebsdauer des Akkus
  • wasserresistent nach IPX7 (30 Min bei 1m Wassertiefe – spritzwassergeschützt)
  • automatische Synchronisierung der Trainingseinheiten mit dem Computer
  • GarminConnect kompatibel (Online-Community zur Datenanalyse und zum Datenaustausch)
  • Virtual Partner (trainieren gegen eine virtuelle Person)
  • Virtual Racer (trainiere gegen andere Aktivitäten)
  • Auto Pause, Auto-Lap, Auto Scroll
  • Erstellen einer eigenen, zielorientierten Einheit
  • Pace-Alarm, Zeit- und Distanz-Alarm, Vibrationsalarm
  • Intervalltraining
  • Kalorienberechnung
  • Trainingseffekt

Garmin Forerunner 910XT (72 g)

  • Bis zu 20 Std Betriebsdauer des Akkus
  • 50m wasserresistent
  • Streckenfunktion – Vergleich mit früheren Trainingsleistungen
  • Multisport – Sportartwechsel durch Tastendruck
  • Schwimmwerte – Schwimmstil, Armzüge – Distanz
  • Barometrischer Höhenmesser
  • Kompatibel mit ANT+-fähigen Leistungsmessern

Fazit: Super für alle Anfänger, die sofort starten wollen. Die Forerunner 10 hilft dir bei deinem Start in ein GPS-unterstütztes Lauftraining. Durch die intuitive Bedienung und den übersichtlichen Bildschirm wird der kleine Helfer am Handgelenk schnell dein bester Lauffreund.  Die Virtual Pacer Funktion vergleicht deine aktuelle Pace mit deiner Zielvorgabe, so dass du immer im optimalen Tempo läufst. Bei einer kleinen Pause oder einer roten Ampel hilft dir die Auto Pause, denn deine Stoppuhr wird angehalten bis du wieder deine voreingestellte Geschwindigkeit erreicht hast. Ideal für Einsteiger ist auch der Run/Walk-Timer, den du dir individuell einstellen kannst, z.B. 3min laufen und dann 1min gehen. Deine Trainingseinheiten lassen sich nach dem Laufen bequem auf deinen Computer übertragen und bei Garmin Connect abspeichern und analysieren.

Willst du deine Herzfrequenz und deine Strecke messen, dann hast du mit der Forerunner 110 den richtigen Partner. Mit einem Speichervolumen von bis zu 1000 Runden bietet dir die Forerunner 110 viel Platz für deine Trainingseinheiten. Der große Bruder, die Forerunner 210, ist zudem kompatibel mit dem Garmin Laufsensor und beinhaltet einen Premium-Textilgurt. Dazu kommt, dass du individuell deine Trainings- und Pausenintervalle für dein Intervalltraining einstellen kannst.  Beide Uhren sind angenehm am Handgelenk zu tragen und während des Laufens präzise abzulesen.

Die Garmin Forerunner 610 ist ein HF-Messgerät mit integriertem GPS, hochwertigem Textilgurt und Touchscreen-Bedienung. Sie hat natürlich alle Funktionen der „kleineren“ Modelle. Sie zeichnet sich durch eine drahtlose, automatische Synchronisation mit dem Computer und der Kompatibilität zu Garmin Connect – eine Online-Community zur Datenanalyse und Datenaustausch – aus. Mit den Funktionen Virtual Partner und Virtual Racer ist ein Training gegen virtuelle Person und andere Aktivitäten möglich. Erstelle deine eigenen, zielorientierten Einheiten und trainiere danach. Ein Pace-Alarm gibt dir neben dem Zeit- und Distanzalarm die Sicherheit, dein gewünschtes Tempo einzuhalten. Der Trainingseffekt gibt Auskunft über die Verbesserung der eigenen Fitness.

Die Garmin Forerunner 910XT ist das Multisporttalent im Hause Garmin. Neben den bekannten Grundfunktionen bietet diese Uhr für Multisportler und Triathleten einige zusätzliche Bonbons. So etwa die Wasserdichtigkeit bis 50m Wassertiefe oder die lange Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden. Durch einen einzigen Tastendruck kann zwischen verschiedenen Sportarten gewechselt werden. Ein barometrischer Höhenmesser ist integriert und die Kompatibilität zu ANT+-fähigen Leistungsmessern bietet einen großen Erweiterungsspielraum. Für Schwimmer und Triathleten ist zudem die Schwimmwertfunktion interessant – sie erkennt den Schwimmstil und kann anhand der gemessenen Armzüge die zurückgelegte Schwimmdistanz ermitteln.


Tags :

Kategorien : Equipment Zubehör


Ich hab die 110, bin nicht so recht zufrieden, Bedienung umständlich, braucht bei GPS viel Strom.

Hallo Manfred!
Der limitierende Faktoren bei allen GPS-Laufuhren ist der Akku, da der GPS-Empfänger ordentlich Strom zieht. Und somit steht jeder Hersteller vor der Frage: Großer, starker Akku und eine recht schwere – für manche auch klobige – Uhr oder ein kleinerer, schwächerer Akku und somit eine kompaktere Uhr.
Die Bedienung der Uhren ist immer eine individuelle Angelegenheit – sicher auch abhängig von Vorerfahrung mit anderen Uhren. Wenn Du hier Fragen hast, dann wende Dich ruhig an uns.

Im Januar wechselte ich von Polar RS300 zu Garmin 610, da mir die GPS-Lösung mehr zusagte. Mit der Uhr bin auch mega zufrieden, jdoch schneidet mir der Herzfrequenzsensor die Haut ein. gal ob Txtilgurt oder die Standardvariante . Jetzt ist guter Rat gefragt, denn ohne Herzfrequenzkontrolle will ich nicht für den HM trainieren

Schreibe einen Kommentar zu martinmaasackers Antworten abbrechen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* *

Angemeldet als . Abmelden »